Burg und Weinberge

Regionalgruppe Stromberg-Mittlere Enz

Die Regionalgruppe Stromberg-Mittlere Enz des Schwäbischen Heimatbundes besteht seit April 2011 und umfasst einen Bereich von Pforzheim bis Bönnigheim. Naturräumlich sind es der Stromberg und das mittlere Enztal von Pforzheim bis Vaihingen. Rund 90 SHB-Mitglieder wohnen im Einzugsbereich der Gruppe.

Ziel der Regionalgruppe ist es insbesondere, das Natur- und Kulturerbe in ihrem Vereinsgebiet als wesentlichen Bestandteil der eigenen Identität nicht nur zu erforschen, sondern auch zu erhalten und nachhaltig weiterzuentwickeln. Sie möchte allen hier lebenden Menschen aller Altersgruppen das Natur- und Kulturerbe unseres Raumes näher bringen und damit heimatliche Verbundenheit ermöglichen. Dazu bietet die Regionalgruppe u. a. Exkursionen, Vorträge und Mitmachangebote an.

Ein besonderes Anliegen ist es auch, alle Menschen und Institutionen, die sich die Heimatpflege zur Aufgabe gemacht haben, zu vernetzen und in einen aktiven Austausch zu bringen.

Jahresversammlung mit Neuwahlen am 17. März 2023

Nach vier Jahren fand endlich wieder eine Mitgliederversammlung der Regionalgruppe statt. Einen ansprechenden Rahmen für die Veranstaltung bot das Museum im Steinhaus mit dem Schwäbischen Schnapsmuseum in Bönnigheim – ein Haus von 1296, das älteste der Stadt.

Neben Mitgliedern, Beiräten und Gästen konnte die Regionalgruppenvorsitzende Luise Lüttmann auch den SHB-Vorsitzenden Josef Kreuzberger begrüßen, der den weiten Weg von Ammerbuch nicht gescheut hatte. Er hob in seinem Grußwort die Bedeutung der Orts- und Regionalgruppen für den Schwäbischen Heimatbund hervor und brachte seine Wertschätzung für die Arbeit der Regionalgruppe zum Ausdruck. Hinsichtlich der längere Zeit desolaten finanziellen Situation des SHB konnte er Entwarnung geben.

Nach den Berichten der Vorsitzenden, des Schatzmeisters und des Kassenprüfers erfolgte für alle einstimmig Entlastung. Bei den anschließenden Wahlen wurden Luise Lüttmann als Vorsitzende, Andreas Felchle als Schatzmeister und Wolfgang Rieger als Kassenprüfer einstimmig wiedergewählt. Der Vorstand erhält Verstärkung durch Claudia Danz, die zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde.

Rege diskutiert wurden anschließend Informationen und Vorschläge, so zur Situation der Grenzsteine im Raum Mühlacker und zu Möglichkeiten, wie sich die Regionalgruppe im Rahmen des projektierten Sendermuseums in Mühlacker einbringen könnte.

Nach den Regularien genossen die Anwesenden zunächst einen »Liebesschnaps« und dann die kurzweilige und launige Führung von Gastgeber Kurt Sartorius durch die Ausstellungsräume im Steinhaus. Nach dem Besuch der Abteilung »Kindesglück – magische Bräuche um Kind und Geburt«, in der sich der Brauch der Nachgeburtsbestattung zu einem Schwerpunkt entwickelt hat, konnte ein Blick in die neue Sonderausstellung »Küfer, Gerber, Zigarrenmacher – altes Handwerk in der Ganerbenstadt« geworfen werden. Abschließend beeindruckte die ansprechende Präsentation der Kulturgeschichte der süddeutschen Kleinbrennerei im Schwäbischen Schnapsmuseum, wobei besonders die Abteilung »Geheimbrennerei – Schwarzbrennerei« mit ihren abenteuerlichen Apparaturen amüsierte. Ein Besuch dieses Museums ist sehr zu empfehlen. (Luise Lüttmann)

Die nächsten Veranstaltungen der Regionalgruppe Stromberg-Mittlere Enz


Frühere Veranstaltungen

Vorstand

Vorsitzende (zugleich Öffentlichkeitsarbeit) Luise Lüttmann
Hauptstr. 42, 75428 Illingen-Schützingen
07043 900186 | E-Mail senden

Stellvertretende Vorsitzende Claudia Danz

Schatzmeister Andreas Felchle, Maulbronn

Beirat: Günter Bächle, Bernd Essig, Markus Friedrich, Konstantin Huber, Wolfgang Rieger, Kurt Sartorius, Dr. Peter Schuler, Reinhard Wahl

Visits: 3592