Illustration zur Vortragsreihe

Vortragsreihe des Schwäbischen Heimatbundes

Die Geschichte unseres Landes in allen Facetten

Seit vielen Jahren bietet der Schwäbische Heimatbund in Stuttgart öffentliche Vortragsreihen an, die sich der Geschichte unseres Landes in all ihren Facetten widmen. In den Themen kommt die gesamte Bandbreite dessen zum Ausdruck, womit sich der Heimatbund befasst und was er an seine Mitglieder und die Öffentlichkeit weitergibt – ganz im Sinne seines Satzungszwecks. Die letzten Reihen widmeten sich diesen Themen:

Alle Vortragsreihen seit 1997

  • 2019: Zwischen Aufbruch und Zerrissenheit. Das demokratische Württemberg 1919–1933 (Faltblatt zur Reihe)
  • 2018: Neue Beiträge zur Landesgeschichte
  • 2017: Heimat der Denker? Schwaben und die Philosophie
  • 2016: Schwaben: Von nix kommt nix? Betrachtungen abseits der Klischees
  • 2015: Kaiser Karl IV. und Schwaben
  • 2014: Württemberg im Aufstand 1514: Armer Konrad und Tübinger Vertrag
  • 2013: Russland und Württemberg
  • 2012: Der Neckar: Württembergs vaterländischer Fluss
  • 2011: Der alte Orden – die Benediktiner
  • 2010: Die Welt der Staufer
  • 2009: Schwaben. Heimat im Wandel
  • 2008: Edel, vest und fromm – Ritter in Schwaben
  • 2007: Hohenzollern. Fürstentümer zwischen Macht und Ohnmacht
  • 2006: Die Schulen die von Gott bevolhnen Mittel seyen … – Bildungstraditionen in Württemberg
  • 2005: In ewgen Weltgeschicken das eigne Weh vergessen – Friedrich Schiller als Historiker
  • 2004: Barock in Württemberg. Zeitalter voller Widersprüche
  • 2003: Das Ende der alten Klöster. Die Säkularisation 1803 in Württemberg
  • 2002: Badener und Württemberger – In spannungsvoller Nachbarschaft
  • 2001: Schwaben – Land und Leute. Mythos und Wirklichkeit
  • 2000: Unter dem Rad der Geschichte
  • 1999: Unter den Fittichen des Kaiseradlers. Das schwäbische Vorderösterreich 1273-1806
  • 1998: 900 Jahre Zisterzienser 1098-1998
  • 1997: Die Alamannen

Zu den Förderern der Vorträge gehören die L-Bank – Staatsbank von Baden-Württemberg, die Berthold-Leibinger-Stiftung und der Hospitalhof Stuttgart.

Aufrufe: 259