Schwäbischer Städte-Tag

Seit 2004 führt der Schwäbische Heimatbund jährlich eine Tagung unter dem Titel Schwäbischer Städte-Tag: Forum für Städtebau und Denkmalpflege durch.

Mit dieser Reihe möchte der Heimatbund in Zusammenarbeit mit seinen Partnern – in der Regel die Architektenkammer Baden-Württemberg, das für Baukultur zuständige Ministerium sowie die gastgebende Institution oder Stadt – eine Plattform bieten, die sich jenen Herausforderungen für Verwaltungen, Planer und Bürger widmet, die sich aus dem Zusammenspiel von gebauter Kultur und modernem Leben ergeben.

Die jüngsten Städte-Tage

Frühere Veranstaltungen des Schwäbischen Städte-Tags

  • 2018: Baukultur durch Rechtsnormen? Bebauungspläne und Stadtbildsatzungen im Blick (Stuttgart)
  • 2017: Stadtreparatur: Wege zu mehr Baukultur (Stuttgart)
  • 2016: Die neue Stadt – Das Rosensteinquartier im Fokus (Stuttgart)
  • 2015: Regionales Bauen – Woher? Wohin? (Sigmaringen)
  • 2014: Dörfer im Stresstest. Kann sich der ländliche Raum behaupten? (Neuhausen auf den Fildern)
  • 2013: Baukultur als Bildungsauftrag (Nagold) | dazu: Positionspapier “Baukultur als Bildungsauftrag”
  • 2012: Stadt – Bau – Kultur. Erbe und Chance (Fellbach)
  • 2010: Innenentwicklung! Chancen und Risiken (Tübingen) | dazu: 10 Punkte gegen Landschaftverbrauch
  • 2009: Kirche – Stadt – Kultur (Reutlingen)
  • 2008: Die Privatisierung des öffentlichen Raumes. Verlieren wir die europäische Stadt? (Ludwigsburg)
  • 2007: Die wieder entdeckte Stadt (Heilbronn)
  • 2006: Wachsen oder Weichen: Herausforderung Bevölkerungsschwund (Heidenheim)
  • 2005: Neue Nutzung im alten Bestand (Ulm)
  • 2004: Zukunft der Altstadt – Altstadt mit Zukunft (Schwäbisch Gmünd)

Aufrufe: 495