Im Fürstentum Leiningen

. . . . . .

Im Fürstentum Leiningen

Reise Nr. 48

Leitung: Dr. Albrecht Ernst

Samstag, 26. August 2017 (Tagesfahrt)
Abfahrt: 8.00 Uhr Stuttgart, Karlsplatz
Zustieg: 8.45 Uhr "Parken und Mitnehmen" an der Autobahnausfahrt Heilbronn-Untergruppenbach

« zurück zum Reisekalender ...

Seit 1803 residieren die Fürsten zu Leiningen in Amorbach. Als Entschädigung für linksrheinische Gebietsverluste hatte ihnen der Reichsdeputationshauptschluss ein neues Territorium beschert. Es setzte sich aus mainzischen, würzburgischen und pfälzischen Ämtern zusammen, die sich vom Main bis in den Kraichgau erstreckten. Bereits 1806 wurde das Fürstentum durch das Großherzogtum Baden mediatisiert; die Ämter Miltenberg und Amorbach kamen 1816 an das Königreich Bayern.

Die Studienfahrt in den bayerischen Odenwald lädt dazu ein, einzigartige Baudenkmäler und deren spannende Geschichte(n) zu entdecken: das prachtvolle Ensemble der einstigen Benediktinerabtei Amorbach, das 700-jährige "Templerhaus", eines der ältesten Fachwerkgebäude Deutschlands, und die stauferzeitliche Burgruine Wildenberg, auf der Wolfram von Eschenbach Teile seines "Parzival" geschrieben haben soll. Inmitten eines Landschaftsparks gelegen, erinnert das neugotische Schloss Waldleiningen an Herrenhäuser auf den britischen Inseln, mit deren Königshaus die Fürstenfamilie verwandtschaftlich eng verbunden ist.

Programm: Amorbach (Abteikirche, Konventbau mit Grünem Saal und Hofbibliothek, Stadtrundgang mit Besichtigung des Templerhauses) – Burgruine Wildenberg – Schloss Waldleiningen.

Für den Weg zur Burg Wildenberg (ca. 20 Min. auf teils unbefestigten Waldwegen) ist festes Schuhwerk erforderlich.

Leistungen:

Preis:

89,– € pro Person

Beachten Sie bitte auch unsere Allgemeinen Hinweise, die Reisebedingungen sowie unseren Taxiservice.