Weltweit einzigartig: Augsburg und seine historische Wasserversorgung

. . . . . .

Weltweit einzigartig: Augsburg und seine historische Wasserversorgung

Reise Nr. 37

Leitung: Prof. Dr. Benigna Schönhagen

Abreise: Freitag, 18. September 2020
Rückreise: Samstag, 19. September 2020 (2 Reisetage)
Abfahrt: 8.00 Uhr Stuttgart, Karlsplatz (Rückkehr ca. zwischen 18.30 und 20.00 Uhr)
Zustiege: 8.40 Uhr Wendlingen, Busbahnhof (Rückkehr ca. zwischen 17.50 und 19.20 Uhr)
9.15 Uhr Autobahnraststätte Seligweiler (Ulm-Ost; Rückkehr ca. zwischen 17.15 und 18.45)
Unverbindliche Zeitangaben, Änderungen vorbehalten.

» zurück zum Reisekalender ...

Zum vielfältigen Erbe der über 2000 Jahre alten Geschichte der Stadt an Wertach und Lech gehört das einzigartige, 800 Jahre alte System der Wasserwirtschaft. 2019 wurde es von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Ausgetüftelte Pumpwerke und ein malerisches Ensemble von Wassertürmen - das Wasserwerk am Roten Tor gehört zu den ältesten Wasserwerken Deutschlands - führten im 15. Jahrhundert zu einem bahnbrechenden System der Trinkwasserversorgung in der Reichsstadt. Es versorgte nicht nur die Patrizier und wohlhabenden Handelsleute in der Oberstadt (z.B. den Damenhof in den Fuggerhäusern), sondern bald auch die Fuggerei, die älteste Sozialsiedlung der Welt, mit Trinkwasser. Das machte Augsburg zu einer der ersten Städte mit einer umfassenden Wasserversorgung.

Ein Netz von großen und kleinen Wasserläufen, Brücken und Brunnen prägt seitdem das Stadtbild. Es sorgt nicht nur für malerische Winkel, sondern auch für gute Luft und verschiedenste Freizeitmöglichkeiten (Siebentischwald, Eiswasserkanal etc.). Die doppelläufige Wendeltreppe im Kastenturm versorgte seit 1599 die Prachtbrunnen auf der Maximilianstraße.

Im Textilviertel, das ohne die Wasserversorgung nicht zu denken ist, präsentiert das Bayerische Textilindustriemuseum (tim) mit einer attraktiven Dauerausstellung in der bis 2004 betriebenen Augsburger Kammgarnspinnerei (AKS) die Geschichte der Textilwirtschaft, die Augsburg am Ende des 19. Jahrhunderts zu einer deutschen Textilmetropole machte.

Die Exkursion führt zu den industrie- und technikgeschichtlichen Denkmalen Augsburgs und macht auf diese Weise mit dem bekannt, was die Voraussetzung zur Kunstmetropole schuf.

Programm in und um Augsburg:

Besichtigung des Ensembles am Roten Tor, ältester Wasserturm und Wasserwerk Mitteleuropas - Handwerkermuseum im Brunnenmeisterhaus - Maximilianstraße mit Prachtbrunnen - Wasserspiel des Damenhofs im Fuggerpalast - Rathausplatz mit Augustusbrunnen - Maxmuseum mit Modellkammer - Fuggerei - Textilviertel mit Besuch des Bayerischen Textilindustriemuseums (tim) - Bummel durch die malerische Altstadt entlang der Lechkanäle mit Stadtmetzig - Siebentischwald mit Hochablass - Lechmuseum in Langweid. Übernachtung in Augsburg.

Leistungen:

Preis:

€ 295,- pro Person im Doppelzimmer
€ 320,- pro Person im Einzelzimmer

Außer beim Frühstück sind Getränke zu den Mahlzeiten nicht im Reisepreis enthalten.

Zu Mindestteilnehmerzahl, Absagefrist und Gruppengröße siehe unsere Allgemeinen Hinweise.