Vom Backstein zum Bauhaus Siedlungen im Stuttgarter Osten bis 1929

. . . . . .

Vom Backstein zum Bauhaus Siedlungen im Stuttgarter Osten bis 1929

Reise Nr. 30

Leitung: Dr. Bernd Langner

Samstag, 11. Juli 2020 (Halbtagesführung)
Treffpunkt: 13.00 Uhr Stuttgart, Stadtbahnhaltestelle Ostendplatz

« zurück zum Reisekalender ...

In der Zeit nach der Industrialisierung gab es zwei Phasen, in denen sich der Bedarf nach günstigen und gesunden Wohnungen in Stuttgart in besonderem Maß zeigte: ausgangs des 19. Jahrhunderts, als die Bevölkerung in kurzer Zeit auf das Fünffache anwuchs, und ein zweites Mal nach 1919.

Beginnend in der vielbeachteten Kolonie Ostheim (1891-1903) zeigt sich insbesondere im Stuttgarter Osten über fast 40 Jahre hinweg das besondere Bemühen, nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ gute Lösungen zur "Wohnungsfrage" beizusteuern - mit intelligenten Grundrissen und durchdachtem Städtebau. In der Raitelsbergsiedlung (1927-1929) finden wir in der Mischung von Sattel- und Flachdach, Reihen- und Hochhaus traditionelle und moderne Elemente. Dazwischen sehen wir die Siedlung Rotenbergstraße (1919/1920) sowie die Straßenbahner- (1921-1927) und die Gasarbeitersiedlung (1921-1929) mit jeweils völlig unterschiedlichen Konzepten.

Für die weitgehend ebene Strecke (ca. 2,5 km, Dauer ca. 3 h, keine Sitzmöglichkeiten) sind feste Schuhe und wetterfeste Kleidung erforderlich.

Nach der Tour besteht Gelegenheit zum gemeinsamen Abschluss in der Gaststätte Friedenau (Verzehr nicht im Preis enthalten).

Leistungen:

Preis:

16,- pro Person