Zu neuen Ufern – Bauen am und mit Wasser

National Aquarium, Kastrup, Dänemark | Bildhinweis: Von Sandro Katalina, Creative Commons CC0 1.0 Universal Public Domain Dedication, Link

15. Auflage der SHB-Tagungsreihe “Schwäbischer Städte-Tag – Forum für Denkmalpflege und Städtebau”

19. November 2019, 12:30–17:00 Uhr
Hospitalhof, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart

Kanalisiert, verdolt, überbaut. Natürliche Wasserläufe fristen an manchen Orten ein trauriges Dasein. Dabei ist Wasser ein die Sinne belebendes Element und lädt zum Verweilen und Spielen ein. Ein ökologisch richtig gebauter Wasserlauf bringt Natur in die bebaute Umwelt, ein gut gestaltetes öffentliches Ufer urbane Qualität.

Der Schwäbische Städte-Tag, das Forum für Planer, Architekten, Landschaftsarchitekten, Bauverwaltung und interessierte Bürger, möchte in seiner 15. Veranstaltung Beispiele eines gelungenen Bauens am und mit Wasser zeigen. Bekannte Architekten und Landschaftsplaner stellen ihre Projekte vor. Besonders werden die Vorstellungen der Stadt Stuttgart zur Neugestaltung des Neckarufers und der Verlegung der Bundesstraße 10/14 in den Blick genommen. Stuttgart zum Fluss zu öffnen birgt sicherlich großes Potential für die künftige Stadtentwicklung.

Programm

  • 12.30 Uhr Eintreffen der Tagungsteilnehmer bei Kaffee und Brezeln
  • 13.00 Uhr Begrüßung | Dipl. Ing. Matthias Grzimek, Architektenkammer Baden-Württemberg, Stuttgart
    Einführung | Prof. Dr. Albrecht Rittmann, Schwäbischer Heimatbund, Stuttgart
  • 13.15 Uhr Statement | Martin Rist, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
  • 13.30 Uhr Kleine Geschichte des Bauens am Wasser | Dr. Jörg Widmaier, Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart
  • 14.10 Uhr Flüsse und Bäche – kritische Analyse und Ausblicke | Johann Senner, Planstatt Senner, Büro für Landschaftsarchitektur und Umweltplanung, Überlingen
  • 14.45 Uhr Erlebnisraum Neckar – Ein Masterplan für Stuttgart als Stadt am Fluss | Wolfgang Maier, Amt für Stadtplanung und Wohnen Stuttgart, Sachgebiet Landschaftsplanung und Grünordnungsplanung
  • 15.15 Uhr Kaffeepause
  • 15.45 Uhr Stadt und Fluss – die Isar in München | Robert Schätzle, Referat für Stadtplanung und Bauordnung München, Abt. Grünplanung
  • 16.15 Uhr Lebenswerte Städte durch Blau-Grüne Infrastruktur | Dieter Grau, Ramboll Studio Dreiseitl, Überlingen
  • 16.45 Uhr Fragerunde und Abschluss
  • 17.00 Uhr Ende der Tagung

Zielgruppen

Vertreterinnen und Vertreter aus der Architektenschaft, Städteplanung, Denkmalpflege, Städte und Gemeinden sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger

Fortbildungsbestätigung

Die Teilnahme wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fortbildungsmaßnahme für Mitglieder und AIP/SIP der Fachrichtungen Architektur/Landschaftsarchitektur und Stadtplanung anerkannt.

Kostenbeitrag

28,- € inkl. Kaffee, Brezeln, Gebäck und Tagungsgetränke
Studierende: freier Eintritt

Veranstalter

… ist der Schwäbische Heimatbund e.V., gemeinsam mit der Architektenkammer Baden-Württemberg, dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, in dem das Netzwerk Baukultur angesiedelt ist, sowie dem Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof.

Aufrufe: 8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.