Männer inmitten von Rauch und Qualm

Die Träger des Kulturlandschaftspreises 2017

Das Köhlereihandwerk bleibt erhalten – Preisträger 2017: Familien Hees aus Ebersbach-Büchenbronn (Foto: Preisträgerarchiv SHB/privat)

Der Vielfalt eine Zukunft geben!

Titelbild einer Zeitschrift
Sonderdruck Kulturlandschaftspreis 2017

Zu den nachfolgenden Preisträgerinnen und Preisträgern stehen derzeit nur wenige Abbildungen zur Verfügung. Eine illustrierte Darstellung finden Sie im Sonderdruck Kulturlandschaftspreis 2017.

Jugend-Kulturlandschaftspreis 2017

Fichtenberger Osterferienprogramm, 74427 Fichtenberg (Kreis Schwäbisch Hall)
Biotoppflege, Landschaftsschutz, Entbuschungsmaßnahmen, Obstbaumpflanzungen, Anbringen von Nisthilfen, Anlage von Blumenstreifen und weitere Naturprojekte durch Kinder und Jugendliche im Rahmen des jährlichen Osterferienprogramms.

Kulturlandschaftspreis 2017

Familie Messer, 74638 Waldenburg-Hohenau (Hohenlohekreis) für umfangreiche Obstbaumbewirtschaftung mit 400 Bäumen, Getreide- und Futteranbau in Hanglagen, Vertragslandschaftspflege und Vermarktung von Obst und Fleisch.

Tannenburg GbR, Ruth und Ernst-Martin Zipperer, 74424 Bühlertann (Kreis Schwäbisch Hall): Bio-Landwirtschaftsbetrieb mit Mutterkuhherde, Beweidungskonzept, Grünlandwirtschaft und Streuobstpflege nebst Erlebnispädagogik mit Gästepension und Schullandheim.

Köhlerfamilien Hees, 73061 Ebersbach-Büchenbronn (Kreis Göppingen) für die Aufrechterhaltung der Köhlerei mit regelmäßigen Führungen und Köhler-Projektwochen.

Naturschutzgruppe des Schwäbischen Albvereins, 89567 Sontheim an der Brenz (Kreis Heidenheim): Zahlreiche Pflegeaktionen, Neuanlage von Streuobstwiesen und Heckenpflanzungen, Aufstellen von Wildbienenhäusern und Informationstafeln zur Kulturlandschaft.

Stefanie Wolf und Alfons Kohlmeier-Wolf, 88339 Bad Waldsee (Kreis Ravensburg) für ein Konzept der Ziegenvermietung zur Landschaftspflege unter dem Titel „Rent a Goiss“.

Sonderpreis Kleindenkmale 2017

Jungenschaft Neipperg der Ev. Kirchengemeinde, 74336 Brackenheim (Kreis Heilbronn): Kleindenkmalerfassung in Neipperg einschließlich Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation.

Roland Buggle, 73614 Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) für die Restaurierung der Umsteinung des Fliegenhofs, eines Waldsiedelhofs des 16. Jahrhunderts.

Eberhard Klein, 72667 Schlaitdorf, und Günther Schwarz, 71111 Waldenbuch (Kreise Esslingen und Böblingen) für die Dokumentation über Waldnutzung, Geschichte und Kleindenkmale im Waldgebiet „Bezenberg“ am Schönbuch-Nordrand.

Bildergalerie

Aufrufe: 54

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.