Luftaufnahme einer Kirche

Kostbarkeiten rund um den Bodensee: Kloster Salem und die Birnau

Wallfahrtskirche Birnau am Bodensee (Aufnahme: Carsten Steger, CC BY-SA 4.0, LINK)

Fahrt Nr. 8

Leitung: Dr. Sophie Prinzessin zu Löwenstein

Samstag, 11. Mai 2024 (Tagesfahrt)

Abfahrt: 8.00 Uhr Stuttgart, Karlsplatz
Zustieg: 8.45 Uhr „Parken und Mitnehmen“ an der Autobahnausfahrt Herrenberg

In Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk Stuttgart

Der Zisterzienserorden, 1098 in Cîteaux als Reformorden der Benediktiner gegründet, breitete sich innerhalb eines Jahrhunderts schnell aus und es entstanden zahlreiche Tochtergründungen in ganz Europa. Die Zisterzienser spielten in der Entwicklung von wirtschaftlicher Arbeitsweise, Landwirtschaft und Technik sowie in der Verbreitung des gotischen Architekturstils eine ganz bedeutende Rolle und bis heute beeindrucken ihre Klosteranlagen durch ihre Schönheit und ihre klare, einfache Architektur. Das nahe des Bodensee gelegene Zisterzienserkloster Salem wurde im 12. Jh. gegründet und war eine der bedeutendsten und wohlhabendsten Reichsabteien in Süddeutschland. 1802 gelangte es in den Besitz der Markgrafen von Baden. Die Gebäude und prächtigen Räume aus unterschiedlichen Epochen führen die Besucher auf eine Zeitreise durch Jahrhunderte klösterlicher Kultur. Prächtige barocke Räume der Prälatur, das Refektorium, der Kreuzgang und das gotische Münster werden bei dieser Fahrt ausführlich erkundet. Zudem bietet sich die seltene Gelegenheit, den Dachstuhl des Salemer Münsters zu besichtigen, der noch aus dem 13. Jh. stammt. Der Aufenthalt in Salem wird mit einer Weinprobe beim Weingut Markgraf von Baden abgerundet.

Inmitten malerischer Weinberge mit prächtiger Aussicht liegt die Mitte des 18. Jh. für die Reichsabtei Salem als Wallfahrtskirche mit dem Patronat Mariens erbaute Basilika Birnau. Sie beeindruckt durch ihre reiche Architektur und hervorragende barocke Ausstattung – sehenswert sind die Fresken von Gottfried Bernhard Götz sowie die Stuckaturen, Skulpturen und Altäre von Joseph Anton Feuchtmayer; besonders bekannt der so genannte “Honigschlecker”. 

Programm:

Salem (große Führung durch Klosteranlage und Münster; Dachstuhl des Münsters (alternativ Gelegenheit individuell das Kloster- und Wirtschaftsmuseum sowie den Garten zu besuchen); Weinprobe) – Wallfahrtskirche Birnau.

Der Aufstieg in den Dachstuhl des Münsters erfolgt über einen sehr schmalen Aufgang mit hohen Stufen.

Leistungen:

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • fachlich qualifizierte Reiseleitung
  • alle Führungen
  • alle Eintrittsgelder
  • Kleine Torkel-Weinprobe

Preis:

€ 189,– pro Person

Reise buchen

Unsere Studienfahrten und Exkursionen sind bei unserem Partner Hartmann Reisen in Rottenburg-Oberndorf buchbar.

Direktlink: https://www.hartmann-reisen.eu | Die Reisen 2024 sind ab ca. 15. November buchbar.

Sie können auch eine E-Mail schreiben an info@hartmann-reisen.eu oder anrufen (Mo-Fr 9-17 Uhr) unter 07073 915-00. Es ist zunächst auch weiterhin möglich, sich beim Schwäbischen Heimatbund anzumelden; wir leiten Ihre Anmeldung gerne weiter. Die Abwicklung erfolgt auf jeden Fall über Hartmann Reisen. Einen Reisekatalog senden wir Ihnen übrigens gerne zu.

11. Mai. 2024, 8:00

Views: 276