Tagung: Der öffentliche Raum – neu gedacht, neu geplant

Paternostersquare in London | Bildhinweis: Von gren, CC BY 3.0, Link

16. Auflage der SHB-Tagungsreihe “Schwäbischer Städte-Tag – Forum für Denkmalpflege und Städtebau”

1. Dezember 2020, 12:30–17:00 Uhr Hospitalhof, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart

Dem öffentlichen Raum wird im heutigen Städtebau zu wenig Beachtung geschenkt. Vielerorts muss gar sein Verlust beklagt werden. Dabei ist er doch das zentrale Merkmal einer europäischen Stadt und als Aufenthaltsraum der Bürger Voraussetzung für funktionierendes urbanes Leben. Höchste Zeit also, ihn wieder zu entdecken und neu zu denken.

Welche Möglichkeiten bestehen, den öffentlichen Raum zu vitalisieren, soll Inhalt des 16. Schwäbischen Städte-Tags sein. Dieses Forum für Städteplaner*innen, Architekten*innen, Landschaftsplaner*innen, Bauverwaltung und interessierten Bürger*innen geht mit herausragenden Planern beispielhaft auf das Thema ein.

Besonders interessant wird die Veranstaltung auch durch die Vorstellung des Baukulturberichts 2020/21 der Deutschen Stiftung Baukultur, der ebenfalls den öffentlichen Raum zum Gegenstand hat.

Programm

  • 12.30 Uhr Eintreffen der Tagungsteilnehmer
  • 13.00 Uhr Begrüßung | Dipl. Ing. Matthias Grzimek, Architektenkammer Baden-Württemberg, Stuttgart Einführung | Prof. Dr. Albrecht Rittmann, Schwäbischer Heimatbund, Stuttgart
  • 13.10 Uhr Grußwort | Katrin Schütz, Staatssekretärin, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
  • anschließend Statement | Markus Müller, Präsident der Architektenkammer Baden-Württemberg
  • 13.35 Uhr Baukulturbericht 2020/21 – Öffentliche Räume | Reiner Nagel, Vorsitzender des Vorstands der Bundesstiftung Baukultur
  • 14.10 Uhr Kommunale Gestaltung öffentlicher Räume – ein Erfahrungsbericht | Andrea Schwarz, Bürgermeisterin für Stadtentwicklung, Hochbau und Liegenschaften, Stadt Ludwigsburg
  • 14.45 Uhr Was allen gehört | Prof. Arno Lederer, Lederer Ragnarsdòttir Oei Architekten, Stuttgart
  • 15.15 Uhr Pause
  • 15.45 Uhr Beispiele innerstädtischer Räume: Plätze, Höfe, Passagen | Andreas Müsseler, Meili Peter Architekten, München, Zürich
  • 16.15 Uhr Gestaltete Räume mit Stadt- und Landschaftsplanung | Prof. Regine Keller, Keller Damm Kollegen, Stadtplaner und Landschaftsarchitekten München
  • 16.45 Uhr Öffentliche Räume in neuen Quartieren | Matthias Schmidt, Osterwold Schmidt, Stadtplaner und Architekten, Weimar
  • 17.15 Uhr Ende der Tagung

Zielgruppen

Vertreterinnen und Vertreter aus der Architektenschaft, Städteplanung, Denkmalpflege, Städte und Gemeinden sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger

Fortbildungsbestätigung

Die Teilnahme wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fortbildungsmaßnahme für Mitglieder und AIP/SIP der Fachrichtungen Architektur/Landschaftsarchitektur und Stadtplanung anerkannt.

Kostenbeitrag

28,- € inkl. cornonagerechten Tagungsgetränken Studierende: freier Eintritt

Anmeldung

Gerne können Sie sich per E-Mail anmelden mit genauer Angabe Ihrer Adresse, Ihrer Institution und Ihrer Kontaktdaten: fries@schwaebischer-heimatbund.de. Sie können auch die Ameldekarte auf dem Faltblatt verwenden, das wir Ihnen gerne zusenden: (0711) 239420 oder fries@schwaebischer-heimatbund.de.

Verbindlichkeit

Die Anmeldungen sind verbindlich. Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie eine Rechnung über den zu entrichtenden Tagungsbeitrag.

Rückerstattung des Tagungsbeitrags

Eine Rückerstattung des Tagungsbeitrages erfolgt bei schriftlicher Abmeldung bis spätestens 15. November 2020

Veranstalter

… ist der Schwäbische Heimatbund e.V., gemeinsam mit der Architektenkammer Baden-Württemberg, dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, in dem das Netzwerk Baukultur angesiedelt ist, sowie dem Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof.

1. Dez. 2020, 13:00-18:00

Stuttgart

Aufrufe: 10