Luftaufnahme einer Burg

Mit Konrad Widerholt, Württembergs Held im 30-jährigen Krieg, durchs Land

Burg Hohenneuffen (Aufnahme: ufo 709, CC BY-SA 3.0 de, LINK)

Fahrt Nr. 25

Leitung: Wolfgang Kramer

Dienstag, 24. September (Tagesfahrt)

Abfahrt: 7.00 Uhr Stuttgart, Karlsplatz
Zustieg: 7.45 Uhr „Parken und Mitnehmen“ an der Autobahnausfahrt Herrenberg

Noch heute sind viele Württemberger stolz auf den Kommandanten der Festung Hohentwiel, Konrad Widerholt, weil er seine Festung und damit die evangelische Sache fast zwei Jahrzehnte lang so erfolgreich im 30-jährigen Krieg gegen die Kaiserlichen und Katholiken verteidigt hat. Warum die Menschen im Hegau, dem Land um diese Festung, eine andere Meinung von Widerholt haben als die an seinem Pensionärssitz Kirchheim u.T., wo sogar ein Kindergarten(!) nach diesem „Kriegshelden“ benannt ist, wird Wolfgang Kramer zu erläutern versuchen. Er beschäftigt sich schon seit Jahrzehnten mit dieser „vielschichtigen“ Persönlichkeit Widerholt.

Erste Station wird natürlich der Hohentwiel sein, wo nach einer Frühstückspause in der Hohentwiel-Gaststätte die Festung erklommen und erläutert wird. Alternativ kann das Informationszentrum bei der Gaststätte besucht werden. Danach geht es nach Rietheim bei Tuttlingen, von wo zwei weitere Hohentwieler Kommandanten gleichen Namens Wiederhold (sic!) stammen. Dort liegt auf dem Friedhof, unweit des ehedem Wiederhold’schen Schlosses (nicht zu besichtigen), mit Konrad Wiederhold auch der Letzte des Geschlechts, Konrad Wiederhold, seit 1912 begraben.

Nach der Mittagspause auf der ehemaligen württembergischen Festung Hohenneuffen geht es nach Kirchheim u.T., einer weiteren herzoglichen Landesfestung. Bei einer Führung wird die mit Fachwerkhäusern bestandene Stadt besichtigt. Höhepunkt wird natürlich der Besuch der im Chor hochgotischen Martinskirche mit dem imposanten Epitaph des Kriegshelden und sein Grab an der Außenmauer sein. Zum Abschluss der Fahrt wird das nahebei liegende kleine Neidlingen besucht, dessen Herrschaft Widerholt nach seinem Rückzug vom Hohentwiel bekam.

Programm

Hohentwiel – Rietheim bei Tuttlingen – Hohenneuffen (Mittagspause) – Kirchheim u.T. (Stadtführung, Martinskirche) – Neidlingen.

Für die Teilnahme an der Fahrt ist wegen der längeren, teilweise steilen Fußwege am Hohentwiel unbedingt Kondition, gutes Schuhwerk und Trittsicherheit erforderlich. Der Weg auf die Festungsruine Hohentwiel ist nicht behindertengerecht. Stattdessen kann das Informationszentrum zum Hohentwiel besucht werden.

Leistungen:

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • fachlich qualifizierte Reiseleitung
  • alle Führungen
  • alle Eintrittsgelder

Preis:

€ 164,– pro Person

Reise buchen

Unsere Studienfahrten und Exkursionen sind bei unserem Partner Hartmann Reisen in Rottenburg-Oberndorf buchbar.

Direktlink: https://www.hartmann-reisen.eu | Die Reisen 2024 sind ab ca. 15. November buchbar.

Sie können auch eine E-Mail schreiben an info@hartmann-reisen.eu oder anrufen (Mo-Fr 9-17 Uhr) unter 07073 915-00. Es ist zunächst auch weiterhin möglich, sich beim Schwäbischen Heimatbund anzumelden; wir leiten Ihre Anmeldung gerne weiter. Die Abwicklung erfolgt auf jeden Fall über Hartmann Reisen. Einen Reisekatalog senden wir Ihnen übrigens gerne zu.

24. Sep. 2024, 7:00

Views: 102