Kulturlandschaft am Schönbuchrand: Vom Kayh zum Schönbuchturm

Vom Streuobstdorf Kayh zum Naturfreundehaus beim Schönbuchturm

Führung: Peter Schüle

Treffpunkt: 12.55 Uhr Herrenberg, Bahnhof, von dort besteht Busanschluss nach Kayh
Ende: am Naturfreundehaus beim Schönbuchturm gegen 16.30 Uhr (Busanschluss nach Herrenberg)
Preis (inkl. Führung): 16,- € pro Person

Das Streuobstdorf Kayh wird vom markanten Sporn des Grafenbergs überragt. Seit Jahrzehnten im Besitz des Schwäbischen Heimatbunds beherbergt er als Teil eines der ältesten Naturschutzgebiete Baden-Württembergs eine Vielzahl seltener Pflanzen- und Tierarten. Unterhalb des Naturschutzgebiets verläuft durch ausgedehnte Streuobstwiesen der Herrenberger Streuobst-Erlebnisweg “Zwischen Blütenrausch und Muskelkater” mit einer tollen Ausicht und dem Blick auf die “blaue Mauer” der Schwäbischen Alb.

Am Kayher Sattel erreichen wir den Schönbuchrand. Vom neu angelegten Waldteich, in dem sich Gelbbauchunken und andere Amphibien beobachten lassen, geht es in den Wald zum Sommertal. Mit der frisch eingerichteten Waldweide für eine kleine Gruppe von Galloway-Rindern in lichtem Eichenbestand wurde eine historische Waldnutzungsform wiederbelebt. Wir passieren die eindrucksvolle “Fresseiche” und wandern entlang des Fischbachs zum Damwildgehege beim Waldfriedhof. Nach einer Kaffeepause im Naturfreundehaus beim Schönbuchturm besteht Busanschluss vom Waldfriedhof zurück zum Bahnhof Herrenberg.

Wanderstrecke: ca. 8 km (ca. 3 h Gehzeit) auf gut befestigten Schotterwegen. Feste Schuhe und wetterfeste Kleidung sind erforderlich.

Die Busfahrten Herrenberg-Kayh/Waldfriedhof-Herrenberg sind nicht im Preis enthalten. Die Haltestellen liegen in der gleichen VVS-Tarifzone wie der Herrenberger Bahnhof.

22. Sep. 2020, 12:55-16:30

Herrenberg

Aufrufe: 87