Farbige Buchstaben auf einem Gebäude

Graffiti! Ist das Kunst? Oder kann das weg?

Montag, 2. November 2020, 19 Uhr

Ort: Club Voltaire in der Haaggasse 26b.
Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich

Manchmal greift man sich an den Kopf: Da werden einerseits Graffiti-Kurse für jugendliche Sprayer angeboten und andererseits ein Kopfgeld für deren Ergreifung ausgesetzt. Die Tübinger Ortsgruppe des Schwäbischen Heimatbundes sieht die Entwicklung mit Sorge. Denn es werden täglich mehr. Sie organisieren sich in Gruppen und kommen nachts. Und kein Haus, keine Wand und kein Denkmal in der Altstadt bleibt verschont von ihren Pieces und Tags.

Die Informationsveranstaltung für interessierte und betroffene Bürger beschäftigt sich mit dem Problem aus unterschiedlichen Blickwinkeln: Nach einer kurzen kulturgeschichtlichen Einführung ins Thema durch Kunsthistoriker Walter Springer wird Restaurator Fabian Schorer die technischen und restauratorischen Aspekte beleuchten: Welche Methoden der Beseitigung gibt es, wie lässt sich vorbeugen und welche Fehler kann man dabei machen. Welche Unterstützung die Stadtverwaltung bei der Graffiti-Beseitigung bietet, wird ebenfalls zur Sprache kommen. Eine Diskussions- und Fragerunde beschließt das Programm.

Foto: Kasernenruine | Foto: Hannes Grobe – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link

2. Nov. 2020, 19:00-21:00

Aufrufe: 22