Ziegen auf einer Wiese

Träger des Kulturlandschaftspreises 2008

Kulturlandschaftspreis 2008: Die NABU Ortsgruppe in Erlenbach-Binswangen setzt bei der Erhaltung der Kulturlandschaft auch eine Ziegenherde ein (Foto: Preisträgerarchiv SHB/privat)

Titelbild einer Zeitschrift
Kulturlandschaftspreis 2008 Sonderdruck

Mehr über die Preisträgerinnen und Preisträger finden Sie in einem Sonderdruck aus der Schwäbischen Heimat 2008.

Beispiele bürgerschaftlichen Gemeinsinn

Die Preisträger des Kulturlandschaftspreises 2008

Schwäbischer Albverein – Ortsgruppe Fellbach (Rems-Murr-Kreis)

Pflege des 2,5 ha großen Naturschutzgebiets „Hinterer Berg“ auf dem Kappelberg seit 1958, Trockenmauerpflege sowie Nisthöhlen- und Nistkastenbetreuung
(ohne Abbildung).

NABU Ortsgruppe in Erlenbach-Binswangen (Kreis Heilbronn)

Vielseitige Einsätze zur Erhaltung der Kulturlandschaft: Pflege von Streuobstwiesen, Trockenmauerbau und Erhaltung von Feuchtgebieten.

Menschen an einem Traktor mit beladenen Anhängern
Kulturlandschaftspreis 2008: Die NABU Ortsgruppe in Erlenbach-Binswangen setzt sich auf vielfältige Weise zur Erhaltung der Kulturlandschaft ein (Aufnahme: Preisträgerarchiv SHB/privat)

Schäferei Württemberger in Ellhofen (Kreis Heilbronn)

Beweidung auf der Heilbronner Waldheide und im Weinsberger Tal mit 360 Mutterschafen, Bewirtschaftung von 80 ha Grünland und 10 ha Streuobstwiesen.

Schäfer mit Hund und Herde
Kulturlandschaftspreis 2008: Die Schäferei Württemberger in Ellhofen beweidet mit 360 Mutterschafen rund 80 ha Grünland und 10 ha Streuobstwiesen (Aufnahme: Preisträgerarchiv SHB/privat)

Arbeitsgemeinschaft Streuobstwiesen Steinheim e.V. (Kreis Ludwigsburg)

Pflege der Streuobstwiesen auf der Gemarkung Steinheim, Unterstützung einer Jungbaum-Pflanzaktion und Schnittkursangebote. Vermarktung von Apfelsaft, seit 1996.

Menschen keltern Obst im Freien
Kulturlandschaftspreis 2008: Die Arbeitsgemeinschaft Streuobstwiesen Steinheim e.V. hat sich nicht nur der Landschaftspflege, sondern auch der Vermarktung von Apfelsaft verschrieben (Aufnahme: Preisträgerarchiv SHB/privat)

Berufsbildungswerk Waiblingen gGmbH (Rems-Murr-Kreis)

Bewirtschaftung eines Steillagenweinbergs im Gebiet „Haufler“ mit Jugendlichen in der Berufsvorbereitung und Auszubildenden; seit 2000.

Terrassenweinberg mit sanierten Mauern
Kulturlandschaftspreis 2008: Der kleine Rebhang bei Waiblingen-Neustadt wurde vom Berufsbildungswerk Waiblingen wieder hergerichtet und mit pädagogischem Ziel bewirtschaftet (Aufnahme: Preisträgerarchiv SHB/privat)

Vereinsgemeinschaft Weilheimer Vereine: Schwäbischer Albverein – Ortsgruppe Weilheim an der Teck und DAV-Sektion Schwaben (Kreis Esslingen)

Pflege der Kuppe der Limburg seit drei Jahrzehnten und des Naturschutzgebiets „Roter Wasen“ seit zwölf Jahren.

Menschen räumen Äste und Gestrüpp zur Seite
Kulturlandschaftspreis 2008: Pflegeieinsatz der Vereinsgemeinschaft Weilheimer Vereine: Schwäbischer Albverein – Ortsgruppe Weilheim an der Teck und DAV-Sektion Schwaben (Aufnahme: Preisträgerarchiv SHB/privat)

Vielfältige Maßnahmen zur Öffnung der verbuschten Landschaft. Bewirtschaftung und Pflege von l6 ha Grünland. Einsatz von 200 Ziegen und Heidschnucken. Pflanzaktion Streuobstbäume und Vermarktung der Produkte.

Schwäbischer Albverein – Ortsgruppe Rietheim (Kreis Reutlingen)

Bau einer Mosterei unter der Regie der Ortsgruppe, Baumschnittkurse, Baumpflanzaktionen.

Menschen sammeln Äpfel auf einer Wiese ein
Kulturlandschaftspreis 2008: Der Schwäbische Albverein – Ortsgruppe Rietheim engagiert sich umfassend rund um das Thema Streuobst (Aufnahme: Preisträgerarchiv SHB/privat)

Förderverein für Landschaftspflege und Weidenutzung  e.V. und Weidegemeinschaft Rexingen GbR (Kreis Freudenstadt)

Vielfältige Maßnahmen zur Öffnung der verbuschten Landschaft. Bewirtschaftung und Pflege von 16 ha Grünland. Einsatz von 200 Ziegen und Heidschnucken. Pflanzaktion Streuobstbäume und Vermarktung der Produkte

Ziegen fressen Blätter von einem Baum
Kulturlandschaftspreis 2008: Der Förderverein für Landschaftspflege und Weidenutzung Rexingen e.V. und Weidegemeinschaft Rexingen GbR setzen unter anderem 200 Ziegen und Heidschnucken zur Landschaftspflege ein (Aufnahme: Preisträgerarchiv SHB/privat)

Sonderpreis Kleindenkmale

Kulturverein Ottenbach (Kreis Göppingen)

Restaurierung eines Bildstocks.
(ohne große Abbildung)

Bildstock in einem hölzernen Schutzhaus
Sonderpreis Kleindenkmale zum Kulturlandschaftspreis 2008: Der restaurierte Bildstock in Ottenbach (Aufnahme Preisträgerarchiv SHB/privat)

Firmlinge der Seelsorgeeinheit St. Benedikt in Ochsenhausen (Kreis Biberach)

Umfangreiche Dokumentation von Kleindenkmalen.

Jugendgruppe an einem Kruzifix
Sonderpreis Kleindenkmale zum Kulturlandschaftspreis 2008: Die Firmlinge der Seelsorgeeinheit St. Benedikt in Ochsenhausen haben eine umfangreiche Dokumentation von Kleindenkmalen zusammengestellt (Aufnahme: Preisträgerarchiv SHB/privat)

Förderverein Naturpark Schönbuch e.V. (Kreis Tübingen)

Erfassung der Kleindenkmale im Naturpark Schönbuch.

Mann an einem Brunnen im Wald
Sonderpreis Kleindenkmale zum Kulturlandschaftspreis 2008: Der Förderverein Naturpark Schönbuch e.V. erfasst die Kleindenkmale im Naturpark Schönbuch (Aufnahme: Preisträgerarchiv SHB/privat)

Aufrufe: 20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.