Gioebel eines histroischen Gebäudes auf dem Titelbild einer Zeitschrift

Schwäbische Heimat 2021/3

Die “Schwäbische Heimat” ist mehr als die Mitglieder-Zeitschrift des Schwäbischen Heimatbundes. Sie ist eine in Fachkreisen wie in der breiten Leserschaft anerkannte Vierteljahresschrift, in der ein breites Themenspektrum in wissenschaftlich fundierter und dennoch lesbarer Form Platz findet. Die “Schwäbische Heimat” ist so vielseitig wie der Schwäbische Heimatbund selbst!

Inhaltsverzeichnis 2021/3

Titel einer Zeitschrift
Der ehemalige Salzstadel in Biberach – einer der Träger des Denkmalschutzpreises 2020. Am Anfang des 16. Jh errichtet, ist er bis heute ein städtebaulich dominierender Bau, dessen riesiges viergeschossiges Satteldach sich auf fast 25 Meter Höhe erhebt. Ursprüglich diente er als kommunales Lagerhaus, heute beherbergt er eine Buchhandlung und Wohnungen im ersten Dachgeschoss. Die darüberliegenden Geschosse bleiben aus denkmalpflegerischen Grnüden ungenutzt.
  • Kunstsammler und leidenschaftliche Porsche-Fahrer: Greta und Ottomar Domnick (Vera Romeu) – [Beitrag in voller Länge lesen]
  • Das ist meine Heimat, wo soll ich denn hin? Sinti, Roma, Jenische und fahrendes Volk in Baden-Württemberg (Dietrich Heißenbüttel)
  • Die Kameradschaft die runde und ihr Kampf gegen den Homosexuellenparagrafen 175 (Karl-Heinz Steinle)
  • Magisches Land – Geister und Götter im Leben der Kelten (Felix Hillgruber)
  • Das Tobias-Mayer-Museum in Marbach am Neckar (Thomas Knubben)
  • Vorbildliches Privatengagement für Kulturdenkmale im Südwesten: Die fünf Preisträger des Denkmalschutzpreises Baden-Württemberg 2020 (Gerhard Kabierske)
  • Förderung der biologischen Vielfalt auf allen Ebenen: Vom Sonderprogramm zur Alltagspraxis? (Werner Konold)
  • Sauerland, Saarland oder Schwaben? Wo der Erbachhofer Mostapfel wirklich herkommt (Hans-Joachim Bannier)
  • Modernes Wohnen und geistige Erneuerung: Die Wendlinger Möbelfabrik Erwin Behr und der anthroposophische Gedanke (Steffen Seischab)
  • Das Buch ist eine Welt und im Buch haben wir die Welt! Der Buchkünstler Gotthilf Kurz (Barbara Honecker und Waltraud Kurz)
  • Ein Tag demokratischen Frohsinns! Schwörtage in Ulm, Reutlingen und Esslingen als Immaterielles Kulturerbe (Werner Ströbele) – [Leseprobe]

Hier finden Sie aktuelle Buchbesprechungen aus der »Schwäbischen Heimat«.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Falls Sie noch nicht SHB-Mitglied sind, senden wir Ihnen gerne eine Ausgabe der ‘Schwäbischen Heimat’ zu. Ein Anruf (0711 23942-0) oder eine E-Mail genügt.

Dass die Mitgliedschaft im Schwäbischen Heimatbund den Bezug der “Schwäbischen Heimat” einschließt, haben Sie bereits erfahren. Wenn Sie SHB-Mitglied werden möchten, finden Sie unter Mitgliedschaft weitere Informationen.

Aufrufe: 190

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.