goldfarbene Plaketten in das Straßenpflaster eingelassen

Stolpersteine in der Umgebung der SHB-Geschäftsstelle

Freitag, 10. November 2023, 15:30 Uhr

Historischer Stadtspaziergang

Am 9./10. November jährt sich zum 85. Mal die deutschlandweite Pogromnacht gegen jüdische Deutsche und jüdische Einrichtungen. Nationalsozialistische Schlägertrupps misshandelten und töteten Juden, setzten Synagogen in Brand, beschädigten jüdisches Eigentum. Auch Teile der deutschen Bevölkerung legten bei diesem von den Machthabern inszenierten Volkszorn mit Hand an. Die systematische Verfolgung und Ermordung der Juden in Europa nahm ihren Ausgang. An dies alles erinnert die seit November 2000 tätige, vom Künstler Gunter Demnig entwickelte Stolpersteininitiative. Vor den einstigen Wohnstätten jüdischer Deutscher wurden seitdem rund 11.000 Stolpersteine (in den Gehweg eingelassene pflastersteingroße messingfarbene Gedenksteine) mit den Lebens- und Todesdaten der Ermordeten verlegt. In Stuttgart sind es etwa 900. Einige Stolpersteine im Umfeld der Geschäftsstelle des SHB-Hauptvereins wollen wir aufsuchen, geführt von Andreas Langen, der in Stuttgart das Projekt Stolpersteine betreut. Nach dem etwa einstündigen Rundgang treffen wir uns ca. um 16:30 Uhr im Mehrzweckraum des SHB noch zu einem Nachgespräch.

Treffpunkt: 10. November, 15:30 Uhr, Stuttgart, Weberstr. 2, vor der Geschäftsstelle des SHB.

Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung bitte bis 6. November.

Kostenbeitrag: Wir erheben für unsere Veranstaltungen – soweit nicht z.B. Eintrittsgebühren anfallen – in der Regel keine Teilnahmebeiträge mehr, sondern erbitten Spenden (mit denen wir unser Programmheft und „Deckungslücken“ bei Veranstaltungen mit Kosten für Honorare finanzieren)

Titelbild: © Stefan Frey

10. Nov. 2023, 15:30

Views: 118