See im Morgenlicht

Naturschutz und Forschung am westlichen Bodensee

Mindelsee (Aufnahme: Herbert Koban, CC BY-SA 3.0, LINK)

Das Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie (Vogelwarte) Radolfzell und das Naturschutzgebiet Mindelsee

Fahrt Nr. 13

Leitung: Pia Wilhelm

Freitag, 14. Juni 2024 (Tagesfahrt)

Abfahrt: 7.30 Uhr Stuttgart, Karlsplatz
Zustieg: 8.15 Uhr „Parken und Mitnehmen“ an der Autobahnausfahrt Herrenberg

Der Mindelsee liegt nordöstlich von Radolfzell, zwischen Überlinger See und Untersee auf dem Bodanrück. Der Rheingletscher hinterließ in der hügeligen Grundmoränenlandschaft vor etwa 14 000 Jahren viele wassergefüllte Geländemulden, in denen Moore entstanden. Das größte ist das Mindelseemoor. Bereits seit 1938 wurde es als Naturschutzgebiet ausgewiesen und gehört damit zu den ältesten Naturschutzgebieten in Baden-Württemberg. Neben dem Wollmatinger Ried ist es das einzige international bedeutsame Feuchtgebiet für Wat- und Wasservögel in Baden-Württemberg.

Die neue moderne Ausstellung im Naturschutzzentrum präsentiert die Besonderheiten des vom BUND seit 1972 betreuten Naturschutzgebietes. Die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt sowie die Entstehung der Landschaft, deren hohe ökologische Bedeutung und ihre Nutzung durch die Menschen sind Themen der Dauerausstellung.

Leben bedeutet auch für Tiere, permanent Entscheidungen zu treffen. Wann zieht eine Amsel im Herbst nach Süden? Auf welchem Baum sucht der Wickelbär nach Nahrung? Wie entscheidet ein Fisch in einem Schwarm von Hunderten, was er tun soll? Entscheidungen dieser Art bestimmen Überlebenschancen und die Wahrscheinlichkeit für Nachwuchs – und häufig werden sie in einer Gruppe getroffen. Am Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie streben die Wissenschaftler*innen ein quantitatives und vorhersagendes Verständnis der Entscheidungsfindungen und Bewegungen von Tieren in ihrer natürlichen Umwelt an. Dabei verfolgen sie einen fachübergreifenden Ansatz und integrieren physiologische, neuronale, ökologische und evolutionäre Blickwinkel, Fragestellungen und Methoden in ihre Forschung. Bei einer Führung den Mögginger Standort des Instituts wird diese Forschungsarbeit anschaulich vorgestellt.

Programm:

Radolfzell (Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie; Führung) – Radolfzell-Möggingen (Wanderung; Führung BUND-Naturschutzzentrum).

Für die kurze Wanderung benötigen Sie festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung. Bitte nehmen Sie ein Rucksackvesper für die Mittagspause mit. Vor der Rückfahrt ist eine kurze Einkehr im Naturfreundehaus Markelfingen geplant.

Leistungen:

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • fachlich qualifizierte Reiseleitung
  • alle Führungen
  • alle Eintrittsgelder

Preis:

€ 142,– pro Person

Reise buchen

Unsere Studienfahrten und Exkursionen sind bei unserem Partner Hartmann Reisen in Rottenburg-Oberndorf buchbar.

Direktlink: https://www.hartmann-reisen.eu | Die Reisen 2024 sind ab ca. 15. November buchbar.

Sie können auch eine E-Mail schreiben an info@hartmann-reisen.eu oder anrufen (Mo-Fr 9-17 Uhr) unter 07073 915-00. Es ist zunächst auch weiterhin möglich, sich beim Schwäbischen Heimatbund anzumelden; wir leiten Ihre Anmeldung gerne weiter. Die Abwicklung erfolgt auf jeden Fall über Hartmann Reisen. Einen Reisekatalog senden wir Ihnen übrigens gerne zu.

14. Jun. 2024, 7:30

Visits: 71