Nachruf auf Dr. h.c. Hans Binder (1924 bis 2005)

. . . . . .

Nachruf auf Dr. h.c. Hans Binder (1924 bis 2005)

Hans Binder

Dr. h.c. Hans Binder

Im Alter von 81 Jahren ist unser Ehrenmitglied Dr. h.c. Hans Binder am 26. Oktober 2005 gestorben. Er war seit 1950 Mitglied des Schwäbischen Heimatbundes und stand der Ortsgruppe Nürtingen von 1980 bis 1994 vor. Bei der Mitgliederversammlung des Hauptvereins 1995 wurde er für seine Verdienste mit der Ehrenmitgliedschaft gewürdigt.

Hans Binder wurde am 15. Januar 1924 in Tübingen geboren. Sein Berufsziel hatte er schon früh vor Augen, er wollte wie sein Vater Lehrer werden. Die Ausbildung dazu wurde jedoch jäh unterbrochen, als er bereits mit 17 Jahren in den Zweiten Weltkrieg ziehen musste. Mehrere Verwundungen brachte die Kriegszeit mit sich. Am schwersten traf es ihn 1944 bei der Landung der Alliierten in der Normandie, als er den rechten Arm einbüßte und sein Gehör stark geschädigt wurde.

Nach dem Krieg besuchte Hans Binder eine Dolmetscherschule, wurde 1950 zunächst Geschäftsführer der Volkshochschule Winnenden und war nach einem Pädagogikstudium in verschiedenen Orten als Lehrer tätig. Ab 1961 lehrte er an der Mittelschule in Nürtingen und wurde 1966 noch ehrenamtlicher Leiter der Volkshochschule. 1974 ließ sich Hans Binder vom Schuldienst entbinden, übernahm hauptamtlich die Leitung der Volkshochschule und wurde Kulturreferent der Stadt Nürtingen.

Über Jahrzehnte hat sich Hans Binder auf vielen Gebieten ehrenamtlich eingebracht. Außer beim Schwäbischen Heimatbund wurde seine Arbeit geschätzt beim Schwäbischen Albverein, beim VdK, beim Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und beim Verband der Höhlen- und Karstforscher. In Nürtingen war er Mitbegründer der Freien Kunstschule und hatte wesentlichen Anteil bei der Integrationshilfe für ausländische Mitbürger.

Zahlreiche Veröffentlichungen stammen aus seiner Feder. Für die Leser der Schwäbischen Heimat schrieb er. Bekannt war er auch als Autor wissenschaftlicher und allgemeinverständlicher Schriften und als Initiator und Herausgeber landeskundlicher Abhandlungen. Verdienste hat sich Hans Binder als Organisator nationaler und internationaler Tagungen und Exkursionen erworben. Als anerkannter Höhlen- und Karstforscher verstand es, die Brücke zu schlagen zwischen Geowissenschaftlern und erdwissenschaftlich engagierten Bürgern.

Für sein vorbildliches und uneigennütziges Engagement hat Hans Binder zahlreiche Ehrungen erhalten. Ganz vorne stehen die Verleihungen des Bundesverdienstkreuzes am Bande und der Ehrendoktorwürde der geowissenschaftlichen Fakultät der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.