Logo-SHB_web
SHB-Newsletter 10 • März 2022

Liebe Mitglieder,
liebe Freundinnen und Freunde des Schwäbischen Heimatbundes,

am 2. Juli laden wir Sie zur Mitgliederversammlung ein, die diesmal in Korntal stattfindet. Nutzen Sie die Gelegenheit zu persönlichen Begegnungen und erfahren Sie im Begleitprogramm mehr über Korntal und ein besonderes Kapitel der Landesgeschichte.

Unser Heimatkongress im Hospitalhof Stuttgart am 27. April rückt immer näher. Im Mittelpunkt stehen drängende Fragen unserer Zeit: »Wo steht unsere Gesellschaft heute? Wie wollen wir die Zukunft gestalten?« Der Heimat-Tag ist offiziell eingebunden in die Feierlichkeiten zum 70. Landesgeburtstag. Bitte denken Sie daran, sich anzumelden.

Im Porträtinterview stellen wir Ihnen diesmal Hansjörg Küster vor, Professor für Geobotanik an der Universität Hannover und Präsident des Niedersächsischen Heimatbundes. Für den SHB ist er dieses Jahr Reiseleiter von zwei mehrtägigen Kulturreisen.

Natürlich haben wir Ihnen auch wieder eine Auswahl aus unserem Reiseprogramm zusammengestellt. Worauf haben Sie Lust: Natur, Geschichte, Kulturlandschaften, Baugeschichte, Denkmalschutz? Oder erfüllen Sie sich einen Traum und kommen mit nach Namibia?

Bleiben Sie neugierig, bleiben Sie uns gewogen, leiten Sie unseren Newsletter gerne weiter an interessierte Personen. Abonnieren kann man ihn hier.

Und sollten Sie noch nicht Mitglied sein im Schwäbischen Heimatbund: Sie sind herzlich willkommen!

Herzlich grüßt
Ihr Team aus der Geschäftsstelle

www.schwaebischer-heimatbund.de

Mitgliederversammlung 2022:
am Samstag, 2. Juli, in Korntal

Mitgliederversammlung
Der 1819 erbaute Große Betsaal der Evangelischen Brüdergemeinde Korntal: eines der Wahrzeichen der Stadt und der Brüdergemeinde | Bildhinweis: Harke - Eigenes Werk - CC BY-SA 3.0, Link
Die Mitgliederversammlung wechselt in jedem Jahr den Schauplatz und bezieht einen passenden Ort zwischen Hohenlohe und Oberschwaben, Schwarzwaldrand und Ostalb. Neben den formalen Aufgaben wird stets ein abwechslungsreiches Begleitprogramm durchgeführt.
In diesem Jahr laden wir nach Korntal ein. Hier lässt sich ein bedeutendes Stück Landesgeschichte anschaulich erleben: die Gründung der Evangelischen Brüdergemeinde im Jahr 1819 und ihre Geschichte.

Die förmliche Einladung wurde allen Mitgliedern im Februar 2022 per Post zugesandt.
Anmeldung ist unbedingt erforderlich bei der Geschäftsstelle unter 0711 239420 oder info@schwaebischer-heimatbund.de – auch wenn Sie nur an der Hauptversammlung teilnehmen können. Zur Mitgliederversammlung sind auch Gäste ohne Stimmrecht zugelassen.

Mitgliederversammlung des SHB am 2. Juli 2022, 10 Uhr, in Korntal
Informationen zur Tagesordnung und zum Begleitprogramm

Heimat-Tag 2022 zum 70. Landesgeburtstag

wer-wir-sind-titel-1200x600
Bereits angekündigt haben wir Ihnen unseren diesjährigen Heimatkongress, den wir wie im Herbst 2020 wieder gemeinsam mit einer Reihe wichtiger Partner gestalten. Die Veranstaltung am 27. April 2022 im Stuttgarter Hospitalhof ist offiziell eingebunden in die Feierlichkeiten zum 70. Geburtstag des Landes Baden-Württemberg am 25. April. Den feierlichen Anlass werden wir nutzen, um in einer dreiteiligen Veranstaltung gleichermaßen zurückzublicken und den Blick nach vorne zu richten: Wo steht unsere Gesellschaft heute? Wie wollen wir die Zukunft gestalten?

Anmeldung
Bitte melden Sie sich mit genauer Personenzahl und allen Kontaktdaten per E-Mail an: anmeldung@lpb.bwl.de. Falls Sie nach der Anmeldung doch nicht teilnehmen können, bitten wir kurz um Ihre Absage, um die Plätze weitergeben zu können. Kein Kostenbeitrag.

Programm und weitere Informationen

Hansjörg Küster im Gespräch:
Der Präsident des Niedersächsischen Heimatbundes

UliBraun_screenshot
Hansjörg Küster | Bild: Nora Kraack
Hansjörg Küster ist Professor für Pflanzenökologie am Institut für Geobotanik der Leibniz Universität Hannover und Präsident des Niedersächsischen Heimatbundes. Er ist Autor zahlreicher Bücher, unter anderem der beiden Bestseller »Geschichte des Waldes« und »Geschichte der Landschaft in Mitteleuropa«. Soeben ist sein neuestes Buch erschienen, »Flora. Die ganze Welt der Pflanzen«. Viel Medienecho erhielt zuletzt sein großer Beitrag in der FAZ vom 15.3. »Der blonde Weizen der Ukraine« – über die drohende weltweite Hungersnot, wenn nicht rechtzeitig ausgesät wird.

Ein Wort vorab zu Ihrem wissenschaftlichen Spezialgebiet, der Geobotanik?
Geobotanik ist immer Botanik plus Geologie. Landschaft interessiert mich sehr, weil dort Natur, Gestaltung und Ideen der Menschen zusammenkommen.

Wo sehen Sie im Vergleich von Niedersächsischem Heimatbund und SHB Parallelen oder Unterschiede?
Die Heimatbünde sind ja alle etwas anders aufgestellt. Bei uns in Niedersachsen ist es z.B. so, dass wir keine persönlichen Mitgliedschaften haben. Unsere Mitglieder sind alles Vereine. Wenn man deren Mitglieder alle zusammenzählt, kommen wir allerdings auf eine sehr hohe Mitgliederzahl. Ich bewundere sehr die Schwäbische Heimat. Das ist sicher die beste Zeitschrift dieser Art, die wir in Deutschland haben. So etwas bekommen wir nicht hin, unsere Mitgliederstruktur passt nicht für ein Abomodell. Wir können auch keine Reisen machen. Aber wir hatten z.B. ein großes Alleenprojekt, mit Geldern von der Umweltlotterie. Und wir sind politisch auf sehr besondere Weise aktiv.

Wie bringt sich der Niedersächsische Heimatbund politisch ein?
Wir veranstalten den Niedersachsentag. Das ist eine große und wichtige Veranstaltung im Land, mit bis zu 500 Teilnehmern, plus Übertragung ins Fernsehen. Seit über 50 Jahren wird hier von uns dem Ministerpräsidenten die Rote Mappe übergeben. Die Rote Mappe enthält Eingaben von einzelnen Bürgern oder Gruppen. Unser Verband ist stark in Fachgruppen organisiert, für Sprachen, Kulturlandschaften, Umweltschutz, Denkmalschutz usw. Die Fachgruppen bereiten die Eingaben für die Rote Mappe auf, danach geht sie weiter an unser Präsidium. Die fertige Rote Mappe wird dann dem Land übergeben. Das Land erarbeitet seine Antworten. Am Niedersachsentag überreichen sich beide Seiten die Mappen: Rote Mappe, Weiße Mappe. Natürlich gibt es strenge Sperrfristen, damit vorher nichts an die Öffentlichkeit dringt. Das alles wird von allen Beteiligten sehr ernst genommen. Wir erhalten vom Land institutionelle Förderung, um die Geschäftsstelle zu betreiben und um die Rote Mappe vorzubereiten – was uns immer ca. ein halbes Jahr beschäftigt.

Dieses Jahr leiten Sie zwei Exkursionen des Schwäbischen Heimatbundes. Worauf freuen Sie sich besonders?
Bei der dreitägigen Tour durch den Südosten des Hochschwarzwaldes geht es vor allem um die Hochstraße, die im Mittelalter als Fernstraße vom Kaiserstuhl an die untere Aare führte. An ihr entlang kann man faszinierend verfolgen, wie alles zusammenhängt: Natur und Kultur, geologischer Untergrund und Vegetation, Bauwerke, Zeugnisse der Technik-, Wirtschafts- und Verkehrsgeschichte, Dorf und Stadt. Bei der zweiten Tour im August, die der Geschäftsführer des SHB Bernd Langner und ich gemeinsam leiten, geht es dann für sechs Tage in den äußersten Nordwesten Deutschlands. Für »Spurensucher« aus dem Südwesten ist eine Reise in den Norden ein riesiger Gewinn, weil sie ein Füllhorn an interessanten Landschaften, Haus- und Hofformen und auch Lebensformen vor uns ausschüttet.
Interview: Hanne Knickmann

weiterführende Links:


Studienreise:
Faszination Namibia

Von Texasranger92 - Selbst fotografiert, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=37795652
Deadvlei, Namibia | Bildhinweis: Von Texasranger92 - Selbst fotografiert, CC BY-SA 3.0, Link
Faszination Namibia
Kultur, Geschichte und Natur zwischen Swakopmund und Waterberg
19. November bis 3. Dezember 2022
Leitung: Dr. Raimund Waibel

Entdecken Sie mit uns die kunst- und kulturhistorischen Schätze und die faszinierende Natur Namibias. Natürlich auf Heimatbund-Art, also mit großen, weithin bekannten Höhepunkten, aber auch mit Überraschungen, die Sie nicht in jedem Reiseprogramm finden.
Freuen Sie sich auf die roten Sande der Kalahari und die Wüste Namib mit den gigantischen Dünen des Sossusvlei und des Dead Vlei. Im Nationalpark der Etoshapfanne fasziniert die afrikanische Tierwelt mit Elefanten, Löwen, Geparden, Giraffen, Nashörnern und vielen anderen Wildtieren, vor allem Vögeln.
Nicht weniger als von der Geologie, Flora und Fauna ist diese Studienreise von der Beschäftigung mit der Geschichte des Landes geprägt – von der Vorgeschichte bis zur Gegenwart, die unter vielen Aspekten beleuchtet wird – auch in ihren Bezügen zu Württemberg um 1900.

Mehr erfahren

Einladung in das
Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf

Gebäude aus Holz
Am nördlichen Ortsrand von Wilhelmsdorf am Pfrunger-Burgweiler Ried befindet sich das Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf. Der Schwäbische Heimatbund ist dort schon seit Ende der 1930er-Jahre engagiert, als er große Flächen im Ried für den Naturschutz erworben hat.

Ein Besuch lohnt sich! Wunderbare Wanderwege bieten vielfältige Begegnungen mit der besonderen Tier- und Pflanzenwelt. Eine moderne Ausstellung zeigt die Geschichte des Pfrunger-Burgweiler Rieds, informiert über Torfabbau und Wiedervernässung eines Naturschutzgebiets von weit über 1500 Hektar. Auch das Jahresprogramm mit vielen Terminen für Menschen jeden Alters ist im Angebot.

Mehr erfahren

Das Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf hat auch einen eigenen Internetauftritt unter www.pfrunger-burgweiler-ried.de. Dort sind alle Informationen zu finden über dessen vielfältige Aufgaben, das Jahresprogramm und die Öffnungszeiten sowie alles Wichtige über die Möglichkeiten, das Ried bei ausgedehnten Wanderungen zu genießen.

Studentische Hilfskraft gesucht

Ein Bild von ...
Für die Stuttgarter Geschäftsstelle des Schwäbischen Heimatbundes suchen wir eine flexible studentische Hilfskraft, die uns bei ganz unterschiedlichen Arbeiten unterstützt. Wenn Sie in Ihrem Familien- oder Bekanntenkreis jemanden kennen, der oder die Interesse an dieser abwechslungsreichen und interessanten Aufgabe hat, sprechen Sie die Person doch bitte an. Informationen bei der Geschäftsstelle: info@schwaebischer-heimatbund.de oder Tel. 0711 23 942 0.

Ausschreibungen:
Denkmalschutzpreis 2022 und Kulturlandschaftspreis 2022

Bis 30. April können Bewerbungen für den Denkmalschutzpreis 2022 und den Kulturlandschaftspreis 2022 bei uns eingereicht werden.
Informationen zum Denkmalschutzpreis
Informationen zum Kulturlandschaftspreis

Unsere aktuellen Reiseangebote

Kommen Sie mit uns auf Reisen! Bitte informieren Sie sich immer auch auf unserer Homepage, wir aktualisieren unsere Ankündigungen laufend. Das gesamte Reiseprogramm finden Sie hier und die Regionalgruppen mit ihren Veranstaltungen hier.
Nachfolgend eine Auswahl unserer nächsten Angebote:

Tagesfahrten

[ABGESAGT] Friedhöfe im gesellschaftlichen Wandel 1. Juni 2024 um 12:00
Details

Wanderung in der Kulturlandschaft auf der Zwiefalter Alb 3. Juni 2024 um 12:00
Details

Naturschutz und Forschung am westlichen Bodensee 14. Juni 2024 um 7:30
Details

Raritäten in den Klosterkirchen Mönchsdeggingen und Maihingen 22. Juni 2024 um 8:00
Details

Klassizistische Architektur und herausragende Kunst in München 26. Juni 2024 um 7:00
Details

Vom Backstein zum Bauhaus: Der Stuttgarter Osten 4. Juli 2024 um 13:00
Details

Kunst bei Würth: Stararchitektur, Sammlung und Skulptur 13. Juli 2024 um 9:00
Details

Mehrtägige Studienreisen

Das Tessin zwischen Gipfeln und Palmen 16. Juni 2024 bis 20. Juni 2024
Details

Ins Land der Reformation, der klassischen Dichtung, der Musik und der Orgeln 12. Juli 2024 bis 14. Juli 2024
Details

Angebote der Stadt- und Regionalgruppen

Regionalgruppe Nürtingen Die Gärten des Albert Lilienfein in Nürtingen 25. Mai 2024 um 14:00
Details

Regionalgruppe Stromberg Das Grauen hinter der grauen Türe 26. Mai 2024 um 14:00
Details

Regionalgruppe Kirchheim Die Sehenswürdigkeiten Plochingens 5. Juni 2024 um 0:00
Details

Regionalgruppe Nürtingen Orchideen auf dem Oberen Leimberg 8. Juni 2024 um 14:00
Details

Stadtgruppe Stuttgart Schienenkreuzfahrt mit der SSB 8. Juni 2024 um 14:30 bis 17:30
Details

Regionalgruppe Nürtingen Mittelalterliches Nürtingen 9. Juni 2024 um 15:00 bis 17:00
Details

Regionalgruppe Stromberg Unterm Blätterdach: Der Hauptfriedhof Pforzheim 15. Juni 2024 um 15:00 bis 17:00
Details

Regionalgruppe Nürtingen Eisenbahnen im Bürgerkrieg – Der württembergische Bahnschutz 1919-23 17. Juni 2024 um 19:00
Details

Stadtgruppe Stuttgart Neues Leben für die alte Eisenbahnbrücke über den Neckar zwischen Stuttgart und Bad Cannstatt 27. Juni 2024 um 18:00
Details

Regionalgruppe Stromberg Tag der offenen Gartentür im Schützinger Heil- und Gewürzpflanzengarten 30. Juni 2024 um 11:00 bis 18:00
Details

Regionalgruppe Kirchheim Besuch des Theodor-Heuss-Hauses in Stuttgart 3. Juli 2024 um 0:00
Details

Regionalgruppe Tübingen „Klimaspaziergang“ über den neuen Omnibusbahnhof und durch den Anlagenpark 4. Juli 2024 um 15:00 bis 16:00
Details

Regionalgruppe Stromberg Das Enzgärten-Dickkopf-Dinkelweizen-Projekt 5. Juli 2024 um 17:00
Details

Regionalgruppe Nürtingen Menschliche Spuren im Wald 6. Juli 2024 um 14:00 bis 16:00
Details

Regionalgruppe Nürtingen Auf exzentrischer Bahn. Hölderlin und die Astronomie 11. Juli 2024 um 19:00
Details

Regionalgruppe Kirchheim Die ehemals Freie Reichsstadt Weil der Stadt 13. Juli 2024 um 0:00
Details

Stadtgruppe Stuttgart Besuch und Führung im Kraftwerk Altbach 18. Juli 2024 um 15:00
Details

Regionalgruppe Nürtingen Aktion Irrenberg 2024 20. Juli 2024 um 8:00 bis 16:00
Details

Regionalgruppe Nürtingen Hochwasserproblematik mit besonderem Bezug zum Tiefenbachtal 22. Juli 2024 um 19:00
Details

Stadtgruppe Stuttgart Sommerlicher Abendstammtisch im Marktstüble (Markthalle) 23. Juli 2024 um 18:00
Details

Hartmann Reisen Logo
Bitte beachten Sie auch die Angebote unseres Partners Hartmann Reisen.
Newsletter schon zu Ende? Schauen Sie doch mal, wo es überall Stadt-, Orts- und Regionalgruppen des SHB gibt. Vielleicht auch in Ihrer Nähe?
Redaktion:
Schwäbischer Heimatbund e.V.
Weberstr. 2
70182 Stuttgart
schwaebischer-heimatbund.de

facebook 
Email Marketing Powered by MailPoet