Von As htour - http://www.scholz-andreas.info, Website von Andreas Scholz, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5092603

Von Hessental über die Comburg nach Schwäbisch Hall – Landesgeschichtliche Wanderung

Großcomburg | Bildhinweis: Von As htour – http://www.scholz-andreas.info, Website von Andreas Scholz, CC BY-SA 3.0, Link

Reise Nr. 65

Leitung: Prof. Dr. Ulrich Müller

Mittwoch, 19. Mai 2021 (Tagesfahrt)

Treffpunkt: 8.40 Uhr Stuttgart-Bad Cannstatt, Bahnhof
Rückkehr: Stuttgart Hauptbahnhof (oben) gegen 19.10 Uhr

Mit der Bahn fahren wir von Cannstatt nach Hessental. Vom Bahnhof wandern wir zu dem markant gelegenen ehemaligen Benediktinerkloster Groß-Comburg, das auf eine Gründung des Jahres 1079 zurückgeht. Wir besichtigen die Klosterkirche St. Nikolaus, die auf den ersten Blick durch den barocken Stil geprägt zu sein scheint, aber auch noch bemerkenswerte Elemente aus der romanischen Zeit enthält, vor allem das berühmte Antependium und den Radleuchter.

Über Unterlimpurg erreichen wir die Altstadt von Schwäbisch Hall, die wir bei einem Rundgang genauer kennen lernen. Nach einer Mittagspause erwartet uns eine Führung durch das sehr sehenswerte Hällisch-Fränkische Museum im Herzen der Altstadt. Es besteht aus sechs verschiedenen Häusern,  in denen die Geschichte der alten Reichsstadt sehr anschaulich dokumentiert wird. Hervorzuheben ist dort auch die Unterlimpurger Synagogenvertäfelung aus dem 18. Jahrhundert, eines der bedeutendsten noch erhaltenen Zeugnisse jüdischer Kultur in Deutschland. Anschließend Rückfahrt mit Bus und Bahn nach Stuttgart.

Für die Wanderung (Wanderstrecke: ca. 5 km) sind feste Schuhe und wetterfeste Kleidung erforderlich.

Leistungen:

  • Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bahn 2. Klasse, Bus) ab Stuttgart-Bad Cannstatt / bis Stuttgart-Hauptbahnhof
  • fachlich qualifizierte Reiseleitung
  • alle Führungen
  • alle Eintrittsgelder

Preis:

€ 58,– pro Person

19. Mai. 2021, Ganztägig

Aufrufe: 8