Von Enzo83 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 pl, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=21745507

Von Breslau nach Wrocław – eine europäische Stadt erfindet sich neu

Westseite des Breslauer Rings | Bildhinweis: Von Enzo83 – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Reise Nr. 72

Leitung: Prof. Dr. Benigna Schönhagen

Abreise: Donnerstag, 24. Juni 2021
Rückreise: Dienstag, 29. Juni 2021 (6 Reisetage)

Treffpunkt: Flughafen Stuttgart-Echterdingen
Voraussichtliche Flugzeiten: Hinflug am Vormittag, Rückkehr am Abend (unverbindliche Zeitangaben, Änderungen vorbehalten)
Die genauen Flugzeiten und Ihre Abholzeit mit dem Taxiservice entnehmen Sie bitte den Reiseunterlagen.

Mit seiner über tausend Jahre alten Geschichte zählt Breslau/Wrocław, die einstige Hauptstadt Niederschlesiens, heute zu den Besuchermagneten Polens. Wie Krakau/Kraków und Warschau/Warszawa entdeckt Breslau sukzessive seine jüdische Vergangenheit (Synagoge zum Weißen Storch).

Bis zur Vernichtung durch die Nationalso- zialisten, die Breslau im Januar 1945 noch zur Festung erklärten, war die Stadt ein Zentrum des liberalen und konservativen Judentums.

Mehr als 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, dessen verheerende Folgen zu einem völligen Bevölkerungsaustausch führten, hat sich die Stadt auch wieder ihrer lange verdrängten Vergangenheit angenähert. Sie pflegt das avantgardistische Architekturerbe des Deutschen Werkbundes (Jahrhunderthalle, WuWa) ebenso wie die Erinnerung an schlesische Schriftsteller und Geistesgrößen (Joseph von Eichendorff, Gustav Freitag, Friedrich Schleiermacher), darunter zehn Nobelpreisträger. In der europäischen Kulturhauptstadt 2016 ist die Erinnerung an die Solidarnosc-Bewegung überall in der Stadt präsent. In der lebendigen Universitätsstadt sieht die Mehrheit ihre Zukunft in Europa.

Im Zentrum der Studienexkursion steht die interkulturelle Geschichte Breslaus, die Juden ebenso geprägt haben wie Katholiken und Protestanten, Polen und Deutsche. Gespräche mit Breslauern ermöglichen vertiefte Einblicke in die komplexe Gegenwart der Stadt.

1. Tag: Anreise und erstes Kennenlernen: Flug von Stuttgart über München nach Breslau – Transfer vom Flughafen zum Hotel – erster Gang vom Hotel zur Altstadt. 5 Übernachtungen in Breslau.

2. Tag: Vergangenheit und Gegenwart: Historische Stadtführung mit Besichtigung des alten Zentrums (Stare Miasto) mit beeindruckendem Marktplatz (Rynek/Großer Ring), gotischem Rathaus und repräsentativen Patrizier- häusern, St. Elisabethkirche, der ehemaligen protestantischen Hauptkirche, Bonhoeffer-Denkmal, Universität mit Aula Leopoldina in der ehemaligen Jesuiten-Hochschule, Erinnerungen an die Festung Breslau, Sinnbild fanatischer NS-Propaganda.

3. Tag: Multikonfessionelle Stadt: Über die Sandinsel zur Dominsel mit den ältesten erhaltenen Breslauer Kirchen (Sandkirche, Martinkirche, Kreuzkirche, Johanneskathedrale/Breslauer Dom), Besuch der Markthalle, Besichtigung der Hofkirche, Gespräch mit einem Vertreter der deutschsprachigen lutherischen Gemeinde (angefragt). Abendessen in einem Lokal mit polnischer Küche.

4. Tag: Neues und altes Bauen: Fahrt auf der Oder zur Jahrhunderthalle (1913) im Scheitniger Park, Besichtigung des Weltkulturerbes und der Werkbundsiedlung WuWa von 1929, dem Pendant zur Stuttgarter Weißenhofsiedlung – Besuch des Architekturmuseums im ehemaligen Bernhardinerkloster.

5. Tag: Jüdische Geschichte und Kultur: Gang zum Denkmal für die zerstörte Hauptsynagoge und entlang des Walls zum ehemaligen jüdischen Viertel (heute “Toleranzviertel”) mit Platz des einstigen Jüdisch-Theologischen Seminars, einst weltberühmtes Zentrum einer modernen Rabbinerausbildung, Besichtigung der Synagoge “Zum Weißen Storch” (Shul und Mikwe), anschließend Gespräch mit einem Repräsentanten der Jüdischen Gemeinde, Gelegenheit zum Mittagessen in einem jüdischen Restaurant, anschließend Besuch des jüdischen Friedhofs (Museumsfriedhof ) mit herausragenden Grabdokumenten, die die Geschichte der Breslauer Juden vergegenwärtigen.

6. Tag: 1000 Jahre Stadtgeschichte: Besuch des Historischen Museums im Stadtschloss mit Führung durch die dortige Dauerausstellung zur Stadtgeschichte – letzter Gang zum Kleinen Ring/Salzmarkt, Transfer zum Flughafen, Rückflug über München nach Stuttgart.

Leistungen:

  • Taxiservice
  • Linienflug (Economy-Klasse) Stuttgart-Breslau-Stuttgart (Umsteigeverbindungen) inkl. Steuern und Gebühren
  • Bustransfer Flughafen-Hotel-Flughafen in Breslau 􏰀
  • Transfers in Breslau mit #Taxis/Minibussen#
  • fachlich qualifizierte Reiseleitung
  • 5 Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen(4x im Hotel, 1x in einem Restaurant) in einem guten Mittelklassehotel, Zimmer mit Dusche/WC
  • ggf. Kurtaxe/Tourismusabgabe
  • Bootsfahrt auf der Oder
  • Gespräch mit einem Repräsentanten der Jüdischen Gemeinde
  • alle Führungen
  • alle Eintrittsgelder
  • Stornokosten-Versicherung

Preis:

€ 1580,– pro Person im Doppelzimmer
€ 1695,– pro Person im Einzelzimmer

Außer beim Frühstück sind Getränke zu den Mahlzeiten nicht im Reisepreis enthalten.

Reisepapiere für deutsche Staatsangehörige: gültiger Reisepass oder Personalausweis

Als ausführende Fluggesellschaft vorgesehen ist Lufthansa Cityline. Änderungen der ausführenden Fluggesellschaft behalten wir uns ausdrücklich vor. Selbstverständlich werden wir Sie darüber rechtzeitig informieren.

Zu Mindestteilnehmerzahl, Absagefrist und Gruppengröße siehe Allgemeine Hinweise

24. Jun. 2021 bis 29. Jun. 2021, Ganztägig

Aufrufe: 10