Von Hajotthu, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=62454687

“Nennt mich Rembrandt! Durchbruch in Amsterdam”

Städelsches Kunstinstitut Frankfurt a.M., Aufgang zum 2. Obergeschoss “Alte Meister” | Bildhinweis: Von Hajotthu, CC BY-SA 3.0, Link

Reise Nr. 95

Leitung: Dagmar Waizenegger M.A.

Samstag, 13. November 2021 (Tagesfahrt)

Abfahrt: 8.00 Uhr Stuttgart, Karlsplatz
Zustieg: 8.45 Uhr “Parken und Mitnehmen” an der Autobahnausfahrt HN-Untergruppenbach

Das Städel Museum besitzt mit der “Blendung Simsons” (1636) eines der bedeutendsten Werke Rembrandts. Es steht im Mittelpunkt einer glanzvollen Ausstellung, die das Museum gemeinsam mit der National Gallery of Canada konzipiert hat. Die Schau thematisiert erstmals Rembrandts Aufstieg zu internationalem Ruhm in seinen Jahren in Amsterdam. Das “Goldene Zeitalter” in den Niederlanden, wie diese Blütezeit der Malerei im 17. Jahrhundert heute genannt wird, bot Künstlern viele Möglichkeiten, ihr Talent zu entfalten. In Amsterdam wetteiferte eine Vielzahl namhafter Künstler um die Aufmerksamkeit und Patronage des wohlhabenden und kunstliebenden Bürgertums. Es war genau diese ebenso aufregende wie anregende Atmosphäre, die den jungen Maler aus Leiden zum bis heute weltberühmten Meister machte.

Im Zentrum der Ausstellung stehen Gruppierungen eng verwandter Gemälde, die Rembrandts Rolle und die seiner Zeitgenossen in diesem kreativen Netzwerk verdeutlichen. Rembrandts Bildproduktion war erstaunlich breit und umfasste neben Landschaften, Genreszenen und Stillleben vor allem Historienbilder und Porträts. Die Auseinandersetzung mit seinen Konkurrenten prägte seine künstlerische Entwicklung wie auch seine unternehmerischen Ambitionen. Mit herausragenden Leihgaben internationaler Sammlungen u. a. aus dem Amsterdamer Rijksmuseum, der Gemäldegalerie Berlin, der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden, der National Gallery in London, dem Museo del Prado in Madrid oder der National Gallery of Art in Washington ist die Ausstellung ein Höhepunkt im Kunstjahr 2021.

Leistungen:

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • fachlich qualifizierte Reiseleitung
  • alle Führungen
  • alle Eintrittsgelder

Preis: € 145,– pro Person

13. Nov. 2021, Ganztägig

Aufrufe: 11