Leonberg mit Altstadt und Pomeranzengarten

Führung mit Reinhold Weinmann mit Besuch im Rathaus

Manche kennen die Große Kreisstadt Leonberg leider nur aus Staumeldungen und als Namensgeberin des dortigen Autobahndreiecks, das sich in den 1990er Jahren aus beschaulichen Dimensionen in einen ausgreifenden „Spaghettiknoten“ mit neuem Tunnel entwickelt hat. Verbunden ist die Autobahn dort auch mit einem traurigen Teil unserer Geschichte, die Gegenstand einer Führung in einem der nächsten Programme werden soll: die Gedenkstätte zum Leonberger KZ 1944/45. Rund 5.000 Häftlinge aus über 20 Nationen  mussten dort zwangsweise im alten Leonberger Autobahntunnel Tragflächen für den Düsenjäger Me 262 fertigen. Etwa 400 Häftlinge kamen zu Tode. Auch dieses Thema wollen wir bei unserem diesjährigen Besuch nicht ausblenden, bevor wir uns dem Leonberg des Mittelalters und heute zuwenden. Wir werden dabei sehen: Leonberg mit seiner reichen Geschichte und lebendigen Gegenwart ist eine Reise und einen Aufenthalt wert.

Unseren Besuch beginnen wir im Neuen Rathaus am Belforter Platz 1 mit Begrüßung durch die Stadtverwaltung, bevor wir uns näher der Entstehungsgeschichte Leonbergs widmen: 1248 erhielt der Ort Leonberg durch Graf Ulrich I. von Württemberg Stadtrecht.

Recht gut erhalten ist der historische Stadtkern mit dem Marktplatz, dem Marktbrunnen von 1560 und dem eindrucksvollen Alten Rathaus. Hier und in der näheren Umgebung stehen stilvoll hergerichtete, geschichtsträchtige Fachwerkhäuser sowie das aus dem 13. Jahrhundert stammende Steinhaus, das älteste Haus Leonbergs. Westlich vom Marktplatz erhebt sich die im 14. Jahrhundert erbaute Stadtkirche.

Am Rand der Altstadt, oberhalb der Talaue des Flüsschens Glems, ragt das Leonberger Schloss auf. Der Pomeranzengarten zu Leonberg ist einer der wenigen erhaltenen Spätrenaissancegärten Europas und von einmaliger Schönheit. Dies alles und noch ein wenig mehr möchten wir in dem insgesamt rund zweistündigen Stadtspaziergang erkunden. Anschließend wollen wir in einer Leonberger Gaststätte den Sommertag ausklingen lassen.

Treffpunkt: 1. Juli, 14:30 Uhr, Stuttgart, Arnulf-Klett-Passage, vor der zur S-Bahn hinabführenden Rolltreppe;
Abfahrt mit der S 6 (vorbehaltlich Fahrplanänderung) um 14:48 Uhr nach Leonberg;

Treffpunkte in Leonberg: 15:15 Uhr vor dem Bahnhof Leonberg und 15:45 Uhr vor dem Neuen Rathaus Leonberg, Belforter Platz 1, 71229 Leonberg (600 m vom Bahnhof Leonberg, ab dort auch mit Buslinien 631, 632, 653 erreichbar).

Teilnahmebeitrag 6 €, Mitglieder 4 €.

Begrenzte Teilnehmerzahl; Anmeldung bitte bis 27. Juni.

Etwaige Fahrplanänderungen 2021 werden wir den angemeldeten Personen mitteilen. Daher bei der Anmeldung bitte unbedingt Telefonnummer oder E-Mail-Adresse angeben.

1. Jul. 2021, 14:30-20:00

Aufrufe: 4