Von Photo by CEphoto, Uwe Aranas or alternatively © CEphoto, Uwe Aranas, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=34481376

Karl V. und Albrecht Dürer in Aachen

Aachener Dom | Bildhinweis: Von Photo by CEphoto, Uwe Aranas or alternatively © CEphoto, Uwe Aranas, CC BY-SA 3.0, Link

König und Künstler am Beginn der Neuzeit

Reise Nr. 93

Leitung: Dagmar Waizenegger M.A.

Abreise: Freitag, 22. Oktober 2021
Rückreise: Montag, 24. Oktober 2021 (3 Reisetage)

Abfahrt: 8.00 Uhr Stuttgart Karlsplatz (Rückkehr ca. zwischen 18.30 und 20.00 Uhr)
Zustieg: 8.45 Uhr “Parken und Mitnehmen” an der Autobahnausfahrt Heilbronn-Untergruppenbach (Rückkehr ca. zwischen 17.45 und 19.15 Uhr)
unverbindliche Zeitangaben, Änderungen vorbehalten.

Im Jahr 1520 reisten zwei bedeutende historische Persönlichkeiten nach Aachen: Karl V., der im Dom feierlich zum König gekrönt werden sollte, und Albrecht Dürer, der bedeutendste Renaissance-Künstler Deutschlands. Dürer wollte den frisch gewählten König dazu bewegen, die Privilegien zu erneuern, die er mit dem Tod von Kaiser Maximilian I. eingebüßt hatte. Etwas mehr als 500 Jahre nach Dürers Ankunft in Aachen wird eine Ausstellung im Suermondt-Ludwig-Museum dieses historischen Treffens gedenken.

1. Tag: Über Köln nach Aachen: Am 12. Juli 1520 bricht Albrecht Dürer mit seiner Frau zu seiner letzten großen Reise in die Niederlande auf. Er war zu dieser Zeit bereits ein hoch geschätzter Künstler und wollte seine Beziehungen zu den niederländischen Malern vertiefen. Gleichzeitig wollte er in Aachen an den Krönungsfeierlichkeiten des neuen Kaisers, Karl V., teilnehmen und sich das Leibgedinge bestätigen lassen. In seinem Tagebuch notierte er akribisch den Reiseweg, Bekanntschaften und seine Eindrücke. Dürer ließ außerdem keine Gelegenheit verstreichen, um Meisterwerke der Malerei zu studieren. Auf dem Hinweg besuchte er in Köln den Dreikönigsaltar von Stefan Lochner, der damals noch in der Ratskapelle stand. Heute bildet der Altar aus dem Jahr 1440 das Zentrum der Marienkapelle des Kölner Doms. Wir folgen dem Reiseweg Dürers und besichtigen den Altar und den Kölner Dom. 2 Übernachtungen in Aachen.

2. Tag: Dürer und Karl V.: Die Ausstellung im Suermondt-Ludwig-Museum zeichnet Dürers Reise nach Aachen (und Antwerpen) in einem einzigartigen kulturhistorischen Bilderbogen nach. Das gelingt anhand von Dürers detailliertem Reisetagebuch sowie von künstlerischen Arbeiten, mit denen sich die Reisestationen bis ins Detail nachvollziehen und visualisieren lassen. Die Schau zeigt etwa 120 Werke höchster Qualität, die Dürer während seiner Reise 1520/21 gefertigt hat. Dabei handelt es sich vor allem um Zeichnungen, aber auch um die Gemälde, die in dieser Zeit entstanden sind, z. B. das eindrucksvolle Bildnis des hl. Hieronymus aus Lissabon. Hinzu kommen als Referenzwerke Skulpturen und Gemälde von Zeitgenossen. Leihgeber sind hochrangige Institutionen wie die Wiener Albertina, der Pariser Louvre, das British Museum in London, Windsor Castle, die Uffizien in Florenz, der Prado in Madrid oder das Berliner Kupferstichkabinett. Nachmittags besichtigen wir den Aachener Dom und die berühmte, um 800 errichtete Pfalzkapelle. In ihr wurde Karl der Große beigesetzt, seine Söhne und Enkel wurden hier 813 und 817 gekrönt.

3. Tag: Aachen und die Domschatzkammer: 765 wird Aachen erstmals erwähnt, 769 als Pfalz bezeichnet. Diese wurde wegen ihrer Thermalquellen zum Daueraufenthaltsort Karls des Großen und zu einem kulturellen Mittelpunkt. Auf der Kaiser-Karl-Route erkunden wir die Innenstadt. Den Abschluss bildet ein Besuch der Domschatzkammer. Sie birgt den bedeutendsten Kirchenschatz nördlich der Alpen. Neben dem Lotharkreuz (um 1000) und der silbernen, teils vergoldeten Karlsbüste (etwa 1349) wird hier der Marmorsarkophag ausgestellt, in dem Karl der Große 814 vermutlich bestattet wurde. Anschließend Rückfahrt nach Stuttgart.

Leistungen:

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • fachlich qualifizierte Reiseleitung
  • 2 Übernachtungen mit Halbpension in einem guten Mittelklassehotel, Zimmer mit Dusche/WC
  • ggf. Kurtaxe/Tourismusabgabe/Bettensteuern
  • 1 Mittagessen im Köstritzer Schwarzbierhaus in Weimar
  • alle Führungen
  • alle Eintrittsgelder
  • Stornokosten-Versicherung

Preis:

€ 595,- pro Person im Doppelzimmer
€ 665,- pro Person im Einzelzimmer

Außer beim Frühstück und den oben angegebenen Getränken zum Abendessen sind Getränke zu den Mahlzeiten nicht im Reisepreis enthalten.

Zu Mindestteilnehmerzahl, Absagefrist und Gruppengröße siehe die Allgemeinen Hinweise

22. Okt. 2021 bis 24. Okt. 2021, Ganztägig

Aufrufe: 10