Von Augenstein, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=53877937

Henri Arnaud, “Pfarrer und Oberst der Waldenser”: eine Spurensuche in Heckengäu und Kraichgau

Ötisheim Schönenberg – Waldensermuseum | Bildhinweis: Von Augenstein, CC BY-SA 3.0, Link

Reise Nr. 86

Leitung: Dr. Albert de Lange

Samstag, 18. September 2021 (Tagesfahrt)

Abfahrt: 8.30 Uhr Stuttgart, Karlsplatz
Zustieg: 9.10 Uhr Vaihingen an der Enz, Bahnhof

2021 gedenken die Waldenser in Italien und Deutschland des 300. Todestags von Henri Arnaud. Der “Pfarrer und Oberst der Waldenser”, wie er sich selbst bezeichnete, wurde 1643 in Embrun in der Dauphiné geboren und starb am 8. September 1721 in seinem Wohnhaus in Ötisheim-Schönenberg in Württemberg. In seinem Haus von 1702 ist heute das Waldensermuseum untergebracht.

Auf unserer Tagesfahrt besuchen wir zuerst Pinache mit der ältesten steinernen Waldenserkirche Deutschlands von 1721. Hier wurde Arnauds Sohn Scipio begraben. Anschließend machen wir einen Halt bei der Peterskirche in Dürrmenz, der ersten Predigtstelle Arnauds. Nach einem Picknick (Selbstversorgung) im Garten des Arnaud-Hauses besuchen wir das Waldensermuseum in Schönenberg mit einer kleinen Sonderausstellung zu Arnaud. Nach einem kurzen Abstecher zu den Waldenserdörfern Klein- und Großvillars (Besuch des Friedhofes) kehren wir nach Stuttgart zurück.

Bitte nehmen Sie für das Mittagspicknick Vesper und Getränke mit.

Leistungen:

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • fachlich qualifizierte Reiseleitung
  • alle Führungen
  • alle Eintrittsgelder

Preis: € 115,– pro Person

18. Sep. 2021, Ganztägig

Aufrufe: 10