Wappen Löwenstein

Adel damals und heute: Die Fürstenfamilie Löwenstein-Wertheim-Rosenberg

Leitung: Dr. Sophie Prinzessin zu Löwenstein

Samstag, 9. Oktober 2021
Diese Fahrt ist ausgebucht – es wird eine Warteliste geführt

Abfahrt: 8.00 Uhr Stuttgart, Karlsplatz
Zustieg: 8.45 Uhr “Parken und Mitnehmen” an der Autobahnausfahrt Heilbronn-Untergruppenbach

Nicht weit von Stuttgart liegen Löwenstein und die gleichnamigen Berge, nach denen das heutige, aus zwei Linien bestehende, Fürstenhaus benannt ist. Die Löwensteiner sind ein klassisches Beispiel für die mindermächtigen Reichsstände, die als Landesherren in ihren Territorien die reichsunmittelbaren Herrschaftsrechte ausübten und Anfang des 19. Jhs. im Zuge der Mediatisierung ihre Landeshoheit verloren haben. Sie zählen seitdem zu den so genannten “Standesherren”. Mit einer Angehörigen der Familie begeben Sie sich auf die Spuren dieses Geschlechts und lernen mit dem barocken Residenzschloss Kleinheubach und mit Hofgut Habitzheim spannende Besitztümer kennen. Im Fokus steht auch, einen Blick ins Heute zu werfen und zu sehen, wie mit dem historischen Erbe und Kulturgut umgegangen wird. Zudem erwartet Sie im Weingut Fürst Löwenstein eine kleine Weinprobe.

Programm: Hofgut Habitzheim (ehemalige Burganlage, einer der ältesten Besitze der Familie, heute u.a. ein Hofgut mit ökologischer Landwirtschaft, Event-Location und Ärztezentrum; ein Familienmitglied führt durch die Anlage) – Mittagspause in Groß-Umstadt – Schloss in Kleinheubach mit persönlicher Führung von Fürst Alois Konstantin zu Löwenstein-Wertheim-Rosenberg (Außenbesichtigung des Schlosses, Führung durch die Kapelle; wenn möglich auch Besichtigung des Marmorsaals, falls dort keine Veranstaltung stattfindet) – kleine Weinprobe im Weingut Fürst Löwenstein – Kloster Engelberg (kurze Besichtigung der Klosterkirche und der Familiengruft).

Preis (inkl. Fahrt im modernen Reisebus, Führungen, Eintritte, kleine Weinprobe, Kaffeepause in Habitzheim): 114,- € pro Person

9. Okt. 2021, 8:00-19:00

Aufrufe: 502