Modernes Gebäude in Grüntönen

Die SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz

Synagoge Mainz Hauptportal | Bildhinweis: Von Manuel Herz Architects – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, LINK

Zentrum jüdischer Kultur und Gelehrsamkeit im Mittelalter

Reise Nr. 29

Leitung: Prof. Dr. Benigna Schönhagen

Abreise: Mittwoch, 21. September 2022
Rückreise: Donnerstag, 22. September 2022 (2 Reisetage)

Abfahrt: 8.30 Uhr Stuttgart, Karlsplatz (Rückkehr ca. zwischen 18.30 und 20.00 Uhr)
Zustieg: 9.15 Uhr “Parken und Mitnehmen” an der Autobahnausfahrt Heilbronn-Untergruppenbach (Rückkehr ca. zwischen 17.45 und 19.15 Uhr)
unverbindliche Zeitangaben, Änderungen vorbehalten

Bereits in römischer Zeit wohnten Juden am Rhein. Seit der Jahrtausendwende entwickelten sich die jüdischen Gemeinden Speyer (Schpira), Worms (Warmaisa) und Mainz (Magenza), nach ihren Anfangsbuchstaben als SchUM-Städte bezeichnet, zu den einflussreichsten jüdischen Gemeinden in Aschkenas. Sie wurden ein Zentrum des europäischen Judentums im Mittelalter.

Kaum eine andere Stadt in Deutschland besitzt eine derartige Vielfalt bedeutsamer baulicher Zeugnisse jüdischer Geschichte aus zehn Jahrhunderten wie Worms, das “Klein-Jerusalem” am Rhein. In Speyer erinnern die Ruine der Synagoge, der älteste aufrechtstehende mittelalterliche jüdische Kultbau, und das Ritualbad im Judenhof mit dem Museum SchPIRA an diese Blütezeit jüdischen Lebens am Mittelrhein. In Mainz fasziniert heute vor allem die Architektur der Neuen Synagoge. Diese außergewöhnliche Fülle jüdischer Denkmäler und die Bedeutung der drei Gemeinden im Mittelalter führten 2021 zur Aufnahme in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO.

Die Fahrt macht mit der Geschichte dieser Gemeinden vom Mittelalter über den Bruch in der NS-Zeit bis in die Gegenwart bekannt und thematisiert dabei immer wieder auch den Umgang mit dem Erbe dieser Geschichte im Heute.

1. Tag: Stuttgart –Speyer (Stadtrundgang vom Dom zum Judenhof mit Ritualbad und Museum SchPIRA sowie neuer Synagoge) – Mainz (Neue Synagoge, Übernachtung).

2. Tag: Mainz (kleiner Gang zu den Resten des einstigen jüdischen Viertels) – Weiterfahrt nach Worms (Besichtigung des jüdischen Friedhofs und Gang vom Dom zum einstigen jüdischen Viertel mit Besichtigung des Museums im Raschi-Haus und der Synagoge sowie Gang durch die Judengasse) – Rückfahrt nach Stuttgart.

Männer werden gebeten, eine Kopfbedeckung mitzunehmen.

Leistungen:

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • fachlich qualifizierte Reiseleitung
  • 1 Übernachtung mit Halbpension in einem guten Mittelklassehotel, Zimmer mit Dusche/WC
  • ggf. Kurtaxen/Tourismusabgaben
  • alle Führungen
  • alle Eintrittsgelder

Preis:

€ 350,– pro Person im Doppelzimmer
€ 375,– pro Person im Einzelzimmer

Außer beim Frühstück sind Getränke zu den Mahlzeiten nicht im Reisepreis enthalten.

Zu Mindestteilnehmerzahl, Absagefrist und Gruppengröße siehe Allgemeine Hinweise

Versicherungen

(auf Wunsch buchbar, siehe Allgemeine Hinweise):
Reiserücktrittskostenversicherung € 27,– pro Person 

21. Sep. 2022 bis 22. Sep. 2022, 8:30-19:15

Aufrufe: 38