Museumsgebäude mit einem Turm

Darmstadts Mathildenhöhe, ein Juwel des Jugendstils, und Schloss Wolfsgarten

Hochzeitsturm und Ausstellungsgebäude auf der Mathildenhöhe in Darmstadt | Bildhinweis: Von Eva K. – Eigenes Werk, GFDL 1.2, LINK

In Kooperation mit dem Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart

Reise Nr. 13

Leitung: Barbara Honecker M.A.

Mittwoch, 18. Mai 2022 (Tagesfahrt)

Abfahrt: 7.00 Uhr Stuttgart, Karlsplatz
Zustieg: 7.45 Uhr “Parken und Mitnehmen” an der Autobahnausfahrt Heilbronn-Untergruppenbach

Die Mathildenhöhe in Darmstadt, 2021 zur UNESCO-Welterbestätte ernannt, ist ein einzigartiges Architekturensemble des Jugendstils in Deutschland. Sie entstand ab 1899 auf Initiative des hessischen Großherzogs Ernst Ludwig, der damit Kunst und Handwerk verbinden wollte und sich Anregungen für Hessens Industrie und Handwerk versprach. Er brachte Künstler nach Darmstadt und stellte ihnen Wohnung und Atelier zur Verfügung. Entstanden sind daraus acht Wohnhäuser und zwei Ausstellungsgebäude, entworfen vom österreichischen Jugendstilkünstler Josef Maria Olbrich, die heute noch zum Teil erhalten sind. Peter Behrens, in der Stuttgarter Weissenhofsiedlung mit einem Mehrfamilienhaus vertreten, hat in Darmstadt sein erstes Haus gebaut und wurde damit auf einen Schlag berühmt.

Im ehemaligen Atelierhaus befindet sich heute das erst jüngst neu gestaltete Museum der Künstlerkolonie, das die Inneneinrichtungen und -ausstattungen aus einigen Häusern zeigt. Der Hochzeitsturm, das Wahrzeichen der Stadt Darmstadt, entstand aus Anlass der Vermählung des Großherzogs Ernst Ludwig mit Prinzessin Eleonore zu Solms-Hohensolms-Lich im Jahr 1905. Die Stadt Darmstadt schenkte ihn dem Herrscherpaar 1908 als Erinnerung.

Schloss Wolfsgarten, das ehemalige Jagdschloss der hessischen Herrscher, wurde von Landgraf Moritz von Hessen bis 2013 als Wohnsitz und Gästehaus genutzt. Das im Jahre 1902 von Josef Maria Olbrich erbaute Spielhaus für die Prinzessin Elisabeth und die Rhododendron-Büsche, die in den 1930er-Jahren gesetzt wurden, gehören zu den Höhepunkten des Gartens.

Programm:

Darmstadt-Mathildenhöhe (Rundgang durch die Siedlung, Hochzeitsturm [Außenbesichtigung; sofern keine Hochzeit stattfindet: Auffahrt mit dem Lift], Museum Künstlerkolonie; Ausstellungsgebäude, 1908 von Olbrich erbaut [Außenbesichtigung]; Gelegenheit zum Mittagessen) – Schloss Wolfsgarten (Rundgang durch den Park mit dem Spielhaus [Außenbesichtigung]).

Leistungen:

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • fachlich qualifizierte Reiseleitung
  • alle Führungen
  • alle Eintrittsgelder

Preis:

€ 111,– pro Person

18. Mai. 2022, 7:00-19:30

Aufrufe: 28