Mit Hauff und Hölderlin rund um Nürtingen eine literarische Wanderung

. . . . . .

Mit Hauff und Hölderlin rund um Nürtingen eine literarische Wanderung

Reise Nr. 12

Leitung: Prof. Dr. Ulrich Müller

Mittwoch, 13. Mai 2020 (Tagesfahrt)
Treffpunkt: 8.35 Uhr Stuttgart-Hauptbahnhof (Klettpassage)
Rückkehr: Stuttgart Hauptbahnhof (oben) gegen 18.10 Uhr

« zurück zum Reisekalender ...

Mit S-Bahn und Bus fahren wir von Stuttgart Richtung Nürtingen bis Hardt. Das Dorf wurde durch den "Pfeifer von Hardt" bekannt, dem Wilhelm Hauff in seinem Roman "Lichtenstein" ein literarisches Denkmal gesetzt hat. Am Pfeiferbrunnen werden wir uns mit diesem Roman beschäftigen und uns fragen, welches Geschichtsbild Hauff vermitteln wollte und welche Rolle der "Lichtenstein" für das württembergische Geschichtsbewusstsein gespielt hat.

Wir wandern weiter zum Ulrichstein, einem markanten Sandsteinblock, der sich von der Hangkante gelöst hat und auf dem darunter liegenden Knollenmergel abgerutscht ist. Der Sage nach soll sich Herzog Ulrich dort verborgen haben.

Unser Weg führt uns nun hinunter in das Aichtal und dann wieder hinauf, bis zur Schillerhöhe, wo wir mit einer prächtigen Sicht auf die blaue Mauer der Alb belohnt werden.

Nach einer Mittagspause in Nürtingen schauen wir uns die historische Altstadt mit der Laurentiuskirche und dem Hölderlinhaus an. Besonders werden wir uns mit Hölderlin befassen, der vor 250 Jahren geboren wurde und in dieser Stadt seine prägenden Jugendjahre verbrachte. Im Stadtmuseum ist diese Zeit, aber auch die langen Jahre seiner Krankheit in Tübingen, sehr gut dokumentiert.

Für die Wanderung (Wanderstrecke: ca. 7 km, je ca. 80 Höhenmeter Ab- und Aufstieg) sind feste Schuhe und wetterfeste Kleidung erforderlich.

Leistungen:

Preis:

32,- pro Person (ohne ÖPNV: 28,- pro Person)

Bitte geben Sie es bei Ihrer Buchung an, falls Sie keine Fahrkarte brauchen.