Ausstellungs- und Museumsreisen Herbst und Winter 2019/2020

. . . . . .

Ausstellungs- und Museumsreisen Herbst und Winter 2019/2020

drei Bilder: italienischer Renaissancealtar, goldene Maske eines Mannes, Treppenaufgang in einem Schloss (Bildhinweis unten)

Auch nachdem das SHB-Reiseprogramm gedruckt ist, ergeben sich immer noch reizvolle Themen und Ziele. Dazu gehören vor allem Ausstellungen in Kunsthallen, Sammlungen und Museen. Daher ergänzen wir unser Reiseprogramm durch einige Sonderfahrten. Bitte lassen Sie sich in der Geschäftsstelle in den Verteiler aufnehmen.

Wichtige Informationen:

Unsere Studienfahrten und Exkursionen stehen immer im Vordergrund unseres Angebots. Aber beachten Sie dennoch die Reisebedingungen, die allgemeinen Hinweise, Informationen über Mindestteilnehmerzahlen, Zahlungsmodalitäten und Versicherungen am Ende dieser Seite.

818. "Caravaggio & Bernini" (Kunsthistorisches Museum Wien)

Leitung: Dagmar Waizenegger M.A.
Abreise: Freitag, 10. Januar 2020 / Rückreise: Sonntag, 12. Januar 2020 (3 Reisetage)
Treffpunkt: Flughafen Stuttgart-Echterdingen
Voraussichtliche Flugzeiten: Stuttgart-Wien 10.30-11.50 Uhr / Wien-Stuttgart 17.30-18.45 Uhr
Unverbindliche Zeitangaben, Änderungen vorbehalten. Die genauen Reisezeiten entnehmen Sie bitte den Reiseunterlagen.

Preis (inkl. Linienflug [Economy-Klasse] Stuttgart-Wien-Stuttgart inkl. Steuern und Gebühren, Bustransfer Flughafen-Hotel-Flughafen in Wien, Fahrten mit ÖPNV in Wien, fachlich qualifizierte Reiseleitung, 2 Übernachtungen mit Halbpension in einem guten Mittelklassehotel in Wien, Zimmer mit Dusche/WC, ggf. Kurtaxe/Tourismusabgabe, alle Führungen, alle Eintritte, Stornokosten-Versicherung): 835,- € pro Person im Doppelzimmer / 895,- € pro Person im Einzelzimmer.

Außer beim Frühstück sind Getränke zu den Mahlzeiten nicht im Reisepreis enthalten.

Reisepapiere für deutsche Staatsangehörige: gültiger Personalausweis oder Reisepass

Als ausführende Fluggesellschaft vorgesehen ist Austrian Airlines. Änderungen der ausführenden Fluggesellschaft behalten wir uns ausdrücklich vor. Selbstverständlich werden wir Sie darüber rechtzeitig informieren.

Die Reiseleistungen werden als Teil einer Gruppe erbracht. Maximale Gruppengröße: 25 Personen. Mindestteilnehmerzahl: 17 Personen. Die eventuelle Absage muss Ihnen spätestens drei Wochen vor Reisebeginn zugegangen sein. Wir werden die Absage der Reise ggf. unverzüglich erklären, wenn feststeht, dass sie wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl nicht durchgeführt wird.

Michelangelo Merisi (1571-1610), nach dem Heimatort seiner Eltern Caravaggio genannt, gilt als einer der bedeutendsten und einflussreichsten Künstler des Barock. Sein Kollege Gian Lorenzo Bernini (1598-1680) hat es zu ebensolchem Ruhm in der Bildhauerei gebracht. Das Kunsthistorische Museum Wien widmet den beiden Künstlern, die hauptsächlich in Rom tätig waren, eine international angelegte Ausstellung. Gezeigt werden Werke, die sonst nur in Italien zu sehen sind.

Mit rund sechzig Hauptwerken - Malerei wie Skulpturen - von Künstlern des frühen 17. Jhs. spürt die Ausstellung dem Phänomen des aufblühenden Barockzeitalters nach und stellt die revolutionär-neuartige Kunst dieser Zeit in Rom vor: faszinierende Werke voller Dramatik, intensiver Leidenschaft, starker Bewegung und farbintensiver Theatralik. Der Maler Caravaggio und der Bildhauer Bernini waren dabei die führenden Persönlichkeiten, die mit ihrer neuartigen Ausdrucksweise ebenso wie mit ihrem unkonventionellen Lebensstil in Rom für Furore sorgten.

Die Ausstellung konzentriert sich auf die künstlerischen Umwälzungen in der heiligen Stadt zwischen 1600 und 1640, die weit reichende Auswirkungen auf ganz Europa hatten. In sehr kurzer Zeit wurde Rom zu einem blühenden Zentrum neuartiger Ideen und Erfindungen. Charakteristisch für diese Epoche ist eine zunehmende Bereitschaft zur Zusammenarbeit unter den Künstlern, wie die Gründung einer gemeinsamen Akademie (Accademia di San Luca) oder die persönlichen Freundschaften belegen. Die Ausstellung verspricht durch die Zusammenschau von Malerei und Skulptur neue Perspektiven auf die römische Kunstlandschaft des frühen 17. Jhs.

1. Tag: Einstimmung auf Wien: Flug von Stuttgart nach Wien, Transfer ins Hotel (2 Übernach-tungen); Besuch des Stephansdoms, Wahrzeichen Wiens und eine der bedeutendsten gotischen Kirchen Österreichs.

2. Tag: "Caravaggio & Bernini" im Kunsthistorischen Museum: Ausführliche Führungen und Besichtigungen der Ausstellung und der ständigen Sammlung.

3. Tag: Sammlung Leopold: Das Leopold Museum beherbergt mit rund 6.000 Werken eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen österreichischer Kunst der zweiten Hälfte des 19. Jhs. und der Moderne. Insbesondere die Maler des Wiener Jugendstils wie Gustav Klimt und Egon Schiele zählen zu den Höhepunkten des Museums. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Stuttgart.

819. Kunststadt Paris: "Leonardo da Vinci" (Louvre) - "El Greco" (Grand Palais). Zwei Genies der Renaissance und des Manierismus und Perlen des Jugendstils

Leitung: Sabine Lutzeier M.A.
Abreise: Mittwoch, 29. Januar 2020 / Rückreise: Samstag, 1. Februar 2020 (4 Reisetage)
Treffpunkt: Stuttgart, Hauptbahnhof
Voraussichtliche Reisezeiten: Stuttgart-Paris am Vormittag / Paris-Stuttgart am Abend
Unverbindliche Zeitangaben, Änderungen vorbehalten. Die genauen Reisezeiten und Ihre Abholzeit mit dem Taxiservice entnehmen Sie bitte den Reiseunterlagen.

Preis (inkl. Taxiservice [siehe S. 156f. unserer Broschüre Kultur- und Studienreisen 2019], Bahnfahrt Stuttgart-Paris Est-Stuttgart im TGV 2. Klasse inkl. Sitzplatzreservierung, Fahrten in Paris mit ÖPNV, 3 Übernachtungen mit Frühstück in einem guten Mittelklassehotel in Paris in Bahnhofsnähe, Zimmer mit Dusche/WC, ggf. Kurtaxe/Tourismusabgabe, 3 Abendessen, alle Führungen, alle Eintrittsgelder, Storno-kosten-Versicherung): 965,- € pro Person im Doppelzimmer / 1095,- € pro Person im Einzelzimmer

Außer beim Frühstück sind Getränke zu den Mahlzeiten nicht im Reisepreis enthalten.

Reisepapiere für deutsche Staatsangehörige: gültiger Personalausweis oder Reisepass

Als ausführende Fluggesellschaft vorgesehen ist Austrian Airlines. Änderungen der ausführenden Fluggesellschaft behalten wir uns ausdrücklich vor. Selbstverständlich werden wir Sie darüber rechtzeitig informieren.

Die Reiseleistungen werden als Teil einer Gruppe erbracht. Maximale Gruppengröße: 25 Personen. Mindestteilnehmerzahl: 17 Personen. Die eventuelle Absage muss Ihnen spätestens drei Wochen vor Reisebeginn zugegangen sein. Wir werden die Absage der Reise ggf. unverzüglich erklären, wenn feststeht, dass sie wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl nicht durchgeführt wird.

Anlässlich des 500. Todestages des Universalgenies Leonardo da Vinci vereint der Louvre mit der größten Sammlung von dessen Gemälden (darunter die "Mona Lisa" und die "Felsgrottenmadonna") nun die meisten ihm zugeschriebenen Werke: Mit bisher nie oder selten Präsentiertem aus weltweiten Sammlungen bringt sie Leonardos Kosmos zum Leuchten! Und auch das Gebäude, das diese einzigartige Schau beherbergt, ist alle Aufmerksamkeit wert: Mit dem Schlossbau des Louvre und dem Place de Vosges im Marais-Viertel - hier wurden erstmals in Europa alle Seiten eines Platzes einheitlich bebaut - fand die Seine-Metropole Anschluss an die Renaissance-Architektur. Im 17. Jh. zunächst Viertel der mit der Revolution vertriebenen Adligen, besitzt es bis heute eine lebendige jüdische Kultur.

Ein weiteres Highlight ist der Besuch des für die Weltausstellung 1900 erbauten Grand Palais: Hier steht erstmals der Werdegang El Grecos (1541-1614) im Fokus. Zusammen mit dem Art Institute of Chicago werden spektakuläre Leihgaben des erst im späten 19. Jh. Wiederentdeckten gezeigt: Mit innovativ-gewagten Kompositionen, extremen Farben, starker Plastizität bis hin zur Abstraktion in Verbindung mit mystischer Spiritualität wurde der Grieche in Spanien auch für Picasso zum Vorbild.

Um 1900 brachte der Art Nouveau eine Blüte in Architektur und Gestaltung: Hector Guimard entwarf 1898 nicht nur das Castel Béranger als gehobenes Wohnhaus im 16. Arrondissement, sondern auch die "Tore der neuen unterirdischen Welt": Die Métro-Eingänge im "Libellen-Design" (mit fächerförmiger Glasmarkise und floraler Verkleidung), wie sie sich einzig mit der "Porte Dauphine" erhalten hat. Doch auch die Jahrzehnte älteren Passagen im Pariser Zentrum mit ihren schönen Läden zeugen von Baukultur. Um die Jahrhundertwende etablierte sich das Montmarte-Viertel als Vergnügungszentrum. Das charmante Museum birgt eine feine Sammlung von Plakaten von Henri de Toulouse-Lautrec, Jules Chéret und Théophile-Alexandre Steinlen und macht die damalige Zeit der Bühnenkunst lebendig.

1. Tag: Bahnfahrt Stuttgart-Paris - erste Erkundung entlang der Seine zur Ile de France und zum Areal der einstigen Weltausstellungen. 3 Übernachtungen in Paris.

2. Tag: Ausstellung "Leonardo da Vinci" im Louvre und Außenbesichtigung des Renaissance-Baus -Fahrt zur Place de Vosges im Marais-Viertel, dort Rundgang.

3. Tag: "Art Nouveau-Tour": Hector Guimards Castel Béranger und Métro-Stationen sowie typische Passagen aus dem 19. Jh. - Montmartre-Museum.

4. Tag: Ausstellung "El Greco" im Grand Palais - Rückfahrt mit der Bahn nach Stuttgart.

820. "Hans Baldung Grien. Heilig. Unheilig." (Große Landesausstellung in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe)

Leitung: Sibylle Setzler M.A.
Donnerstag, 13. Februar 2020 (Halbtagesfahrt)
Abfahrt:12.15 Uhr Stuttgart, Karlsplatz
Preis (inkl. Busfahrt, Führung, Eintritt): 72,- € pro Person

Die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe würdigt mit der Großen Landesausstellung Baden-Württemberg Ende des Jahres einen der eigenwilligsten Künstler des 16. Jhs.: Hans Baldung, genannt Grien (1484/85-1545).

Den tiefgreifenden Umwälzungen seines Zeitalters, geprägt durch Reformation, Bildersturm und Bauernkrieg, setzte Baldung ein individuelles, oftmals exzentrisches Werk entgegen: ausdrucks-starke Tafelgemälde, originelle Interpretationen traditioneller Themen und kraftvolle Holzschnitte. Als Gegenpol zu Altarwerken, leuchtenden Glasgemälden und intimen Andachtsbildern gestaltete er Geschichten aus Antike und Gegenwart, malte charaktervolle Porträts und sinnliche Akte, zu denen auch die berühmten Sündenfalldarstellungen und die drastischen Hexenszenen zählen.

Nach der ersten und bislang einzigen Retrospektive seines Schaffens, die 1959 ebenfalls in der Karlsruher Kunsthalle gezeigt wurde, wird Baldung im Lichte aktueller Forschungsfragen neu ent-deckt und bewertet. In der Ausstellung treffen die bedeutenden Karlsruher Bestände, ergänzt durch ausgewählte Arbeiten von Zeitgenossen wie Albrecht Dürer und Lucas Cranach, auf rund 200 hochkarätige Leihgaben, u. a. aus London, Madrid, Wien, Prag, Basel, Kopenhagen, Paris, Warschau, Florenz und New York.

Wichtige Informationen:

Den hier genannten mehrtägigen Reisen werden die im Rahmen der Anmeldung/Buchung zu vereinbarenden sowie im Internet abgedruckten Reisebedingungen des Schwäbischen Heimatbund e. V. für Mehrtagesreisen zugrunde gelegt, den Führungen, Halbtages- und Tagesfahrten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Führungen, Halbtages- und Tagesfahrten. Bitte beachten Sie bei der Buchung von Mehrtagesreisen auch das Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach § 651a BGB und für alle Fahrten die Allgemeinen Hinweise sowie die Hinweise zum Taxiservice.

Bitte verwenden Sie für Ihre Anmeldung nur die in unserer Broschüre "Kultur- und Studienreisen 2019" eingehefteten Anmeldekarten. Falls Ihnen die Broschüre nicht vorliegt, können Sie sie unter Tel. 0711 23942-11 anfordern.

Storno

Sie haben bei Mehrtagesreisen die Möglichkeit, vor Reisebeginn gegen Zahlung einer ange-messenen Entschädigung oder gegebenenfalls einer vom Schwäbischen Heimatbund e. V. verlangten Entschädigungspauschale jederzeit vom Vertrag zurückzutreten. Wir verweisen insoweit auf Ziffer 4 unserer Reisebedingungen für Mehrtagesreisen. Für Führungen, Tages- und Halbtagesfahrten beachten Sie bitte die Stornokostenregelung in Ziffer 5 unserer Geschäftsbedingungen für Führungen, Halbtages- und Tagesfahrten.

Bezahlung

Mehrtägige Reisen: Nach Erhalt der Reisebestätigung und des Sicherungsscheins Anzahlung 10%, Restzahlung 3 Wochen vor Reisebeginn. Bei Buchungen kürzer als 3 Wochen vor Reisebeginn ist die Gesamtzahlung sofort fällig. Führungen, Halbtages- und Tagesfahrten: Gesamtzahlung bis 1 Woche vor Fahrtbeginn.

Mindestteilnehmerzahl bei Führungen, Halbtages- und Tagesfahrten

18 Personen. Die even-tuelle Absage muss Ihnen spätestens eine Woche vor Fahrtbeginn zugegangen sein.

Hinweis für Personen mit eingeschränkter Mobilität

Die hier genannten Reisen, Fahrten und Führungen sind für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Versicherungen

Soweit nicht im Reisepreis enthalten, empfehlen wir dringend den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Kosten einer Unterstützung einschließlich einer Rückbeförderung bei Unfall, Krankheit oder Tod. Sofern im Reisepreis eine Stornokosten-Versicherung enthalten ist, beträgt der Selbstbehalt 20% des erstattungsfähigen Schadens, mindestens jedoch 25 € pro Person.

Reiseveranstalter der Mehrtagesreisen bzw. Dienstleister der Tages-/Halbtagesfahrten ist:
Schwäbischer Heimatbund e. V.,
Vertreten durch die Mitglieder des Vorstands (jeweils mit Einzelvertretungsberechtigung): Josef Kreuzberger (Vorsitzender), Dr. Karl Epple (stellvertretender Vorsitzender) und Prof. Dr. Albrecht Rittmann (stellvertretender Vorsitzender), Vereinsregister AG Stuttgart, Nr. 2326, Weberstraße 2 - 70182 Stuttgart

Gerne schicken wir Ihnen das Programm diesr Fahrten zu und beraten Sie:
Tel. 0711 23942-11 • Fax: 0711 23942-44
reisen@-Zeichenschwaebischer-heimatbund.de

Bildhinweis: Treppenaufgang = Martin Kraft, Schloss Rastatt-Treppenhaus1, Ausschnitt, CC BY-SA 3.0.