. . . . . .

Der Schwäbische Heimatbund ist gerade in Fragen des Natur- und Denkmalschutzes bemüht, auf verschiedenen Ebenen Einfluss zu nehmen. Einen wesentlichen Anteil daran haben fachlich fundierte Stellungnahmen und Resolutionen, mit denen wir uns zu Wort melden - und dies bereits seit dem Gründungsjahr 1909.

Unsere Standpunkte stellen wir nicht nur in Mitglieder-Resolutionen dar, sondern auch regelmäßig in der Rubrik Zur Sache, die jede Ausgabe der "Schwäbischen Heimat" einleitet. Hier wird pointiert und offen Stellung bezogen zu aktuellen Themen der Denkmalpflege, des Landschaftsschutzes und der Landeskultur.

Einige Beispiele:

  1. Baukultur als Bildungsauftrag - ein Positionspapier. SHB fordert Landesregierung auf, Baukultur in die Bildungspläne aufzunehmen (Mai 2013)
  2. SHB schließt sich der Stellungsnahme des LNV zur geplanten Änderung des Landesplanungsgesetzes hinsichtlich der Energieerzeugung aus Windkraft an (November 2011)
  3. Fritz-Eberhard Griesinger: Zur Sache – Regenerative Energien, Natur und Landschaft – quo vadis? (November 2011)
  4. Stuttgart 21 (August 2010)
  5. Georg Zimmer: Zur Sache – Solaranlagen und Baukultur (Mai 2010)
  6. Reinhard Wolf: Zur Sache – Kulturlandschaft in der Krise (Februar 2010)
  7. Resolution: Neckarstaustufen und Bonatz-Bauten bedroht (Dezember 2009)
  8. Heimatbund fordert Archäologischen Park auf der Heuneburg (Oktober 2009)
  9. Reinhard Wolf: Von den einen geliebt, von anderen als unnütz bezeichnet - unsere Streuobstwiesen (August 2008)
  10. SHB fordert Verbraucher auf, verstärkt auf Apfelsaft von heimischen Streuobstwiesen zurückzugreifen, Juni 2005
  11. SHB fordert Landesregierung auf, ein Programm zur Eindämmung des Landschaftsverbrauchs aufzulegen, Mai 2004