Regionalgruppe Backnang

. . . . . .

Regionalgruppe Backnang

verschiedene Wappen an einem Portal

Kleindenkmale: Das Wappen am Backnanger Rathaus

Die Regionalgruppe Backnang umfasst die Vereinsmitglieder im Raum Backnang und im nördlichen Rems-Murr-Kreis. Bereits seit dem Jahr 1952 bietet die Regionalgruppe auch Veranstaltungen für die örtliche Bevölkerung an. Unter dem Vorsitz des Architekten Helmuth Erkert (1968–97) wurden zahlreiche Exkursionen und Reisen durchgeführt, der Bauhistoriker Johannes Gromer legte 1998–2011 als Vorsitzender den Schwerpunkt auf die monatlichen Stammtische der Regionalgruppe sowie auf verschiedene Projekte: So wurde durch die Backnanger Regionalgruppe ein Webstuhlhäuschen an das Freilichtmuseum in Beuren übergeben sowie durch eine großzügige Geldspende an die Stadtverwaltung Backnang ermöglicht, mit der Erstellung eines Backnanger Häuserbuchs zu beginnen.

Seit 2008 waren mehrere Mitglieder der Regionalgruppe an der Erfassung der Kleindenkmale im Rems-Murr-Kreis beteiligt. Die Ergebnisse wurden in verschiedenen Vorträgen und Exkursionen präsentiert. Zum Jubiläum „100 Jahre Schwäbischer Heimatbund“ wurde durch die Regionalgruppe Backnang am 9. April 2009 ein Gedenkbaum im Vorgelände des Backnanger Stiftshofs gepflanzt.

Einige Jahre lang bot die Regionalgruppe Backnang Veranstaltungen in zwei verschiedenen Reihen an: Geschichte im Bild umfasste Vorträge mit reichhaltigem Bildmaterial, die dadurch gleichermaßen Augen und Ohren ansprechen; in der Veranstaltungsreihe Geschichte vor Ort wurden übersichtliche Spaziergänge mit interessanten Informationen kombiniert. Das Themenspektrum der letzten Veranstaltungen umfasste dabei neben den Kleindenkmalen die Bereiche Archäologie, Regionalgeschichte, Auswandererforschung und historische Berufsgruppen.

Nach dem Tod des einstigen Vorsitzenden Dr. Johannes Gromer war die Position des Vorsitzenden lange Zeit vakant. Der Vorsitz wurde zunächst geschäftsführend übernommen. In einem Brief im Frühjahr 2014 wurden alle Mitglieder der Regionalgruppe darauf aufmerksam gemacht, dass die bisherige Führungsmannschaft für eine Wiederwahl oder die Übernahmen des Vorsitzes nicht mehr zur Verfügung stehen würde. Die Bitte, sich für die Regionalgruppe einzusetzen und Verantwortung zu übernehmen für das Fortbestehen, blieb unbeantwortet! Im Sommer 2014 wurde die Regionalgruppe Backnang nach über 40-jährigem Bestehen aufgelöst. Sie bleibt faktisch jedoch einstweilen bestehen. Für Fragen steht die Stuttgarter Geschäftsstelle zur Verfügung.

Liebe Mitglieder, sehr geehrte Freunde des Heimatbundes,

nach dem Tod des einstigen Vorsitzenden Dr. Johannes Gromer war die Position des Vorsitzenden lange Zeit vakant. Der Vorsitz wurde zunächst geschäftsführend von Andreas Kozlik übernommen. In einem Brief im Frühjahr 2014 wurden alle Mitglieder der Regionalgruppe darauf aufmerksam gemacht, dass die bisherige Führungsmannschaft für eine Wiederwahl oder die Übernahmen des Vorsitzes nicht mehr zur Verfügung stehen würde. Die Bitte, sich für die Regionalgruppe einzusetzen und Verantwortung zu übernehmen für das Fortbestehen, blieb unbeantwortet! Im Sommer 2014 wurde die Regionalgruppe Backnang nach über 40-jährigem Bestehen aufgelöst. Sie bleibt faktisch jedoch einstweilen bestehen.

Der Schwäbische Heimatbund wäre sehr daran interessiert, mit aktionsbereiten Personen in Gespräche einzutreten, wie dieser Zustand baldmöglichst überwunden werden kann. Gerne können Sie mit dem Vorsitzenden des SHB, Herrn Josef Kreuzberger, oder dem Geschäftsführer, Herrn Dr. Bernd Langner, Kontakt aufnehmen.