Internationales Flair am Hirschauer Berg

. . . . . .

Internationales Flair am Hirschauer Berg

Das erfolgreich verlaufene SCI-Workcamp im vergangenen Jahr war für uns der Ansporn, auch in 2008 wiederum ein internationales Freiwilligenworkcamp auszurichten.

Vom 6. bis zum 21. September fanden sich insgesamt vierzehn junge Erwachsene im Naturschutzgebiet Hirschauer Berg ein, um in einer gemeinsamen Landschaftspflegeaktion die wertvollen Magerrasen am steilen Hang über Tübingen-Hirschau vor der weiteren Verbuschung zu bewahren. Die Teilnehmer des Workcamps kamen dieses Jahr aus Russland, der Ukraine, Rumänien, Großbritannien, Belgien, Spanien und Deutschland. Den weitesten Anfahrtsweg hatten zwei junge Frauen, die aus Japan anreisten. Unter der bewährten und fachkundigen Anleitung des Landschaftspflegers Jörg Maurer und seines Mitarbeiters rodeten die jungen Erwachsenen Gebüsche und Gehölze, stellten Altbäume frei, halfen bei den Mäharbeiten und verrichteten andere schweißtreibende Arbeiten im Rahmen der Erstpflege. Damit sollen für die wärmeliebende Pflanzen- und Tierwelt der Magerrasen und Saumgesellschaften optimale Lebensbedingungen geschaffen werden. Der Erfolg der Pflegemaßnahmen ist allenthalben spürbar. So konnten sich auf den im Vorjahr entbuschten Flächen verloren geglaubte Pflanzenarten wie z. B. die Bienenragwurz oder der Blaue Lattich wieder ansiedeln.

Organisiert wurde das Camp gemeinsam vom Schwäbischen Heimatbund und dem Regierungspräsidium Tübingen, in Zusammenarbeit mit der SCI-Zentrale in Bonn und der Ortschaftsverwaltung Hirschau. Dank deren Unterstützung konnten die Workcampteilnehmer wieder direkt im Ort untergebracht werden. So bestand die Möglichkeit für die jungen Erwachsenen, neben dem Einsatz für die Kulturlandschaft auch die örtliche und regionale Kultur kennenzulernen und hoffentlich viele freundschaftliche Kontakte zu knüpfen. Wer weiß, vielleicht konnte der Aufenthalt in Hirschau dem Leben des einen oder anderen Campteilnehmers eine entscheidende Richtung geben. Unser Dank gilt dem Regierungspräsidium Tübingen für die gute Zusammenarbeit und der Ortschaftsverwaltung Hirschau für die freundliche Aufnahme der jungen Gäste.