Die Träger des 'Sonderpreises Kleindenkmale' 2008

. . . . . .

Die Träger des 'Sonderpreises Kleindenkmale' 2008

Der 1999 erstmals als Sonderpreis Kleindenkmale ausgelobte Preis für Bemühungen um Kleindenkmale mausert sich mehr und mehr zu einem Dauerthema: Was bis vor einigen Jahren als Betätigungsfeld einiger weniger begeisterungsfähiger "Sonderlinge" galt, ist geradezu modern geworden. Im ganzen Land nimmt die Zahl der Freunde von Kleindenkmalen zu, alles Leute, die mit großem Eifer Kleindenkmale dokumentieren und nach dem Rechten schauen! Weitere Informationen zum Thema Kleindenkmale finden Sie unter Denkmale erhalten. Lesen Sie auch mehr über die Hauptpreisträger des Kulturlandschaftspreises 2008.

Wir stellen Ihnen hier die Preisträger des Sonderpreises Kleindenkmale 2008 kurz vor. Ausführlichere Beschreibungen sind in der 'Schwäbischen Heimat' 2008/4 abgedruckt sowie in einem Sonderdruck enthalten, der ab Ende diesen Jahres verfügbar ist.

Förderverein Naturpark Schönbuch e.V.

Im Schloss, 72074 Tübingen-Bebenhausen

Erfassung der Kleindenkmale im Naturpark Schönbuch.

Steinkreuz mit Inschrift

Jedes Steinkreuz hat seine eigene Geschichte.

Der Naturpark Schönbuch umfasst eine Fläche von 156 Quadratkilometern. Er beherbergt eine große Zahl an Kleindenkmalen, wie Gedenksteine, Steinkreuze, Grenzsteine und Brunnen. Nicht selten sind Waldabschnitte nach ihnen benannt. Zahlreiche Geschichten und Erinnerungen sind mit diesen Zeugen der Vergangenheit verbunden. Um dieses Kulturgut zu erhalten, hat der Förderverein Naturpark Schönbuch e.V. sich zum Ziel gesetzt, diese steinernen Waldmarken zu dokumentieren. Mit vielen ehrenamtlichen Helfern wurden bis Februar 2008 vorhandene Daten gesammelt, gegenübergestellt und aktualisiert.

Kulturverein Ottenbach

barocker Bildstock mit Unterstand

Nach der Restaurierung erhielt der Bildstock ein Schutzhäuschen.

Herrn Dr. Kay-Peter Topp, Im Wiedenberg 33, 73113 Ottenbach

Restaurierung eines Bildstocks.

In Ottenbach steht ein besonders schöner barocker Bildstock mit der Darstellung der Krönung Mariens. Sein Aussehen war allerdings nicht immer so erfreulich wie heute. Dass das Kleindenkmal seine Ausstrahlung zurückgewonnen hat, ist mehreren Ottenbacher Bürgern zu verdanken, die im Jahr 2005 den Kulturverein Ottenbach gründeten. Das erste Projekt des Vereins war die Restaurierung dieses fast 300 Jahre alten Kunstwerks.

Seelsorgeeinheit St. Benedikt

Poststraße 38a, 88416 Ochsenhausen

Umfangreiche Dokumentation von Kleindenkmalen durch Firmlinge der Seelsorgeeinheit.

Jugendliche mit dem Bischof

Bischof Gebhard Fürst inmitten der Firmlinge.

Die Firmlinge der Seelsorgeeinheit St. Benedikt haben in minuziöser Kleinarbeit die religiösen Kleindenkmale der Gemeinden Ochsenhausen, Erlenmoos, Steinhausen, Rottrum, Mittelbuch und Bellamont aufgespürt und ihre Geschichte erforscht. In vier Ordnern wurde die umfangreiche Dokumentation zusammengefasst und an Bischof Gebhard Fürst übergeben.