Dieter Kapff und Reinhard Wolf: Kulturgeschichte am Wegesrand. Kleindenkmale in Baden-Württemberg.

. . . . . .

Dieter Kapff und Reinhard Wolf: Kulturgeschichte am Wegesrand. Kleindenkmale in Baden-Württemberg.

Titelblatt

Staatsanzeiger-Verlag, Stuttgart 2008. 196 Seiten mit 340 Farbbildern und ausführlichem Ortsregister. Gebunden 24,80. ISBN 978-3-929981-72-8

Die Vielfalt des Landes Baden-Württemberg ist beeindruckend. Kein Landstrich gleicht dem anderen, was sich aus der Durchdringung von naturräumlichen Gegebenheiten, dem historisch gesehen engen Nebeneinander weltlicher und geistlicher Territorien und der konfessionellen Verschiedenheit des Landes mit seinen regionalen Ausprägungen ergibt. Da das Land den Menschen prägt, ergibt sich aus der Vielgestaltigkeit des Landes eine entsprechende Vielzahl an Mentalitäten, Ritualen, Gesetzen, Denkweisen, Traditionen, Glaubenshaltungen, Wirtschafts- und Arbeitsweisen. Ausdrucksformen hiervon sind in der freien Landschaft und in der Stadt allenthalben nachweisbar und treten uns heute in Form von Kleindenkmalen vor Augen.

Das Buch der beiden Autoren Dieter Kapff und Reinhard Wolf thematisiert diese besondere Gattung von Kulturdenkmalen auf leicht verständliche und unterhaltsame Art. Kleindenkmale werden im Allgemeinen als ortsfeste, frei stehende, kleine, von Menschenhand geschaffene Gebilde aus Stein, Metall oder Holz definiert. Häufige Kleindenkmale sind z. B. Grenzsteine, Wegkreuze, Wirtshausschilder, Brunnen oder Gedenktafeln. Die Autoren fassen in ihrem Buch den Begriff Kleindenkmal bewusst weiter. Auf diese Weise können Kleindenkmale in ihrer kulturgeschichtlichen Bedeutung in einem weiteren Kontext wahrgenommen und beschrieben werden. Das Buch erhebt auch nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Dafür ist die Vielfalt an Kleindenkmalen viel zu groß.

In zehn Kapiteln werden die Lebensbereiche des Menschen dargestellt, in denen Kleindenkmale von Bedeutung sind. Im ersten Kapitel geht es um Grenzsteine und Schilder, die die Grenzen von Ortschaften, Oberämtern und anderen Territorien markiert haben. Der Leser erfährt in diesem Kapitel, dass neben Grund und Boden auch Nutzungsrechte (z.B. Weiderechte), Jagdrechte oder Steuerrechte mit Grenzsteinen abgegrenzt wurden.

Ein weiteres Kapitel ist der Nutzung des Wassers gewidmet. Egal, ob das kostbare Nass aus Quelle, Bach oder See geschöpft, in Zisternen oder Hülben gesammelt oder mittels Brunnen ergraben wurde. Keine Quellfassung und kein Brunnentyp gleicht dem anderen. Sie sind Ausdruck unterschiedlicher Baustoffe, handwerklichen Könnens, regionaler Traditionen, praktischer Erfordernisse und vielleicht auch Ausdruck ästhetischen Empfindens des Erbauers.

Unübersehbar auch die Vielzahl an Zeugnissen christlicher Kultur in der Landschaft wie z.B. Bildstöcke, Wegkreuze, Kreuzwegstationen oder Kapellen. Sie prägen vor allem die katholischen Gegenden unseres Landes als besondere Form der Volksfrömmigkeit.

Kleindenkmale stehen meist nicht im Focus der Öffentlichkeit. Sie erklären oft nicht die übergeordneten geschichtlichen und politischen Zusammenhänge. Sie sind aber, so die Autoren, Lesezeichen zum Verstehen der Geschichte. Sie machen Kulturgeschichte lebendig. Sie geben Einblicke in die Sozial- und Wirtschaftsgeschichte eines Ortes bzw. einer Region. Handelt es sich z.B. um Gedenksteine, die von Schicksalsschlägen berichten, bekommen wir mitunter sogar Einblick in die Privatsphäre und in das Seelenleben der damals lebenden Menschen.

In ihren Recherchen zum Thema konnten die beiden Autoren nicht zuletzt auf die Ergebnisse der landesweiten Erfassung von Kleindenkmalen in Baden-Württemberg zurückgreifen, die bereits nach der ersten Projektphase eine Fülle von Informationen zum Thema Kleindenkmale beisteuern konnte. Das gründlich recherchierte und informative Buch ist deshalb gegenwärtig sicher das Standardwerk zum Thema Kleindenkmale in Baden-Württemberg.

Man kann dem Buch nur eine breite Leserschaft wünschen. Das Buch regt an, sich mit dem Thema näher zu befassen. Wer die Spuren in der Landschaft erkennen und richtig deuten kann, wird den nächsten Spaziergang mit neuen Eindrücken erleben können. In dem Buch finden Sie die Antworten auf Ihre Fragen.

Siegfried Roth