Die Naturerlebnisschule - Erleben mit 'allen Sinnen'

. . . . . .

Die Naturerlebnisschule - Erleben mit 'allen Sinnen'

Blick in das Klassenzimmer

In der Naturerlebnisschule richten sich gespannte Blicke auf das Geschehen: Leiterin Pia Wilhelm beim Unterricht.

Mit dem seit 1998 bestehenden Sommerklassenzimmer und der 2001 eröffneten Naturerlebnisschule stehen im Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf geeignete Räume für die Arbeit mit Schulklassen und Jugendgruppen zur Verfügung. Die zunehmende Frequentierung des Naturschutzzentrums durch Schulklassen machte schon nach drei Jahren eine Erweiterung erforderlich. Im Rahmen ihres Unterrichts oder in ihrer Freizeit besuchten im Jahr 2001 über 3.000 Schulkinder und Jugendliche das Zentrum.

Eine moderne technische Ausrüstung mit Ferngläsern, Spektiven, Binokularen, Mikroskopen und einer Videoanlage ermöglichen einen zeitgemäßen Unterricht in Ergänzung zum Naturerlebnis draußen im Ried. Auch Diavorträge, Seminare sowie die Vor- und Nachbereitung von Exkursionen (Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogische Hochschulen, Volkshochschulen) können hier stattfinden.

Dach mit Photozellen

Die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Naturerlebnisschule

Bis zu zwei Kinder einer Schulklasse können an einem Binokular (Stereo-Mikroskop) die Natur "unter die Lupe" nehmen. Mit Hilfe eines Demonstrations-Binokulars mit Videoübertragung kann nun eine ganze Klasse oder Besuchergruppe gleichzeitig die perfekten Facettenaugen einer Libelle oder die dachziegelartige Struktur eines Schmetterlingsflügels großformatig an einem Bildschirm bewundern. Ein leistungsstarkes Spektiv (Fernrohr) erlaubt bei Führungen die Beobachtung und Demonstration von Vögeln und anderen Wildtieren.

Das 80qm große, beheizbare Holzhaus wurde vom Wilhelmsdorfer Architektenbüro Groß & Holzner geplant und in nur drei Monaten errichtet. Das Äußere des Gebäudes orientiert sich an den traditionellen Hütten im Ried, in denen früher die Torfsoden getrocknet wurden. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach speist umweltfreundlichen Strom ins Netz ein und macht gleichzeitig das Thema 'regenerative Energien' für Kinder begreifbar. Die Anlage leistet einen kleinen Beitrag zur Agenda 21, die vor einigen Jahren beim Klima-Gipfel in Rio de Janeiro ratifiziert wurde.

Was Kinder, Jugendliche und Familien sonst noch im Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf erleben können, erfahren Sie unter Kinder im Moor sowie bei den Hinweisen über die Riedlehrpfade.