Mehr als Papier. Eine württembergische Graphiksammlung um 1900

. . . . . .

Mehr als Papier. Eine württembergische Graphiksammlung um 1900

Reise Nr. 55

Führung: Celia F. Haller-Klingler M.A.

Montag, 7. Oktober 2019 (Führung)
Treffpunkt: 14.00 Uhr Backnang, Bahnhof
Ende in Backnang: gegen 17.15 Uhr

zurück zum Reisekalender ...

Die aus 1.600 Blättern europäischer Druckgraphik bestehende Backnanger Sammlung wurde in den Jahren 1870 bis 1918 von dem nach Amerika ausgewanderten Backnanger Apotheker Ernst Riecker (1844-1918) zusammengetragen und seiner Heimatstadt gestiftet. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt auf der altdeutschen und niederländischen Druckgraphik, z.B. Albrecht Dürer, Lucas van Leyden. Neben der Kunstsammlung hat sich auch die persönliche, eifrig kommentierte Handbibliothek erhalten: Als Hilfsmittel und Werkzeug ist dieses Konvolut für die Geschichte und Erforschung des privaten Sammelns von Graphik im 19. und frühen 20. Jahrhundert ein wahrer Segen.

Die kunst- und kulturhistorische Bedeutung der Riecker'schen Sammlung ist nicht zu unterschätzen: Die Stiftung ist der seltene Glücksfall einer geschlossen erhalten gebliebenen, hochkarätigen Privatsammlung europäischer Druckgraphik. Sie liefert nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Geschichte des privaten Sammelns in der zweiten Hälfte des 19. bzw. des frühen 20. Jahrhunderts, sondern gibt auch wichtige Rückschlüsse auf die Sammlungstätigkeit von Privatpersonen in Württemberg.

Leistungen:

Preis:

€ 9, pro Person

Beachten Sie bitte auch unsere Allgemeinen Hinweise, die Reisebedingungen sowie unseren Taxiservice.