Kirchenbau im Umbruch Gotteshäuser im Stuttgarter Osten um 1900

. . . . . .

Kirchenbau im Umbruch Gotteshäuser im Stuttgarter Osten um 1900

Reise Nr. 38

In Kooperation mit dem Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof und dem Katholischen Bildungswerk Stuttgart.

Leitung: Dr. Bernd Langner

Samstag, 19. September 2020 (Halbtagesführung)
Treffpunkt: 12.45 Uhr Stuttgart, U-Haltestelle Ostendplatz

» zurück zum Reisekalender ...

Zwei prägnante Kirchenbauten in Ostheim und Gaisburg führen uns gewaltige Veränderungen um 1900 vor Augen: nicht nur in der Architektursprache vom Historismus zum Jugendstil, sondern auch in vielen wesentlichen Fragen der Liturgie des protestantischen Gottesdienstes, die seit den 1860er-Jahren diskutiert wurden. Die beiden Kirchen machen diesen Wandel auf sehr anschauliche Weise deutlich. Darüber hinaus bestechen sie mit außergewöhnlichem Raumprogramm und herausragender künstlerischer Ausstattung.

Programm:

Lukaskirche Ostheim (1889; Saalkirche im neugotischen Stil, Raumkonzept und Ausstattung geprägt durch den Wiederaufbau 1948-51 sowie eine Neugestaltung 1978, außergewöhnliche Glasfenster durch H. Uhrig und H.-G. v. Stockhausen) - Kaffeepause - Gaisburger Kirche (1911-13; Schlüsselwerk des Architekten M. Elsaesser, Gestaltungselemente des Jugendstils, beeindruckendes innovatives Raumkonzept mit Zentralraum und Emporen, herausragende Innenraumgestaltung mit Wandmalereien von K. Schaller-Härlin, dem Ensemble Altar-Kanzel-Taufstein von C. Scheuffele sowie der dreiteiligen, spätromantisch disponierten Weigle-Orgel.

Für den Fußweg von ca. 25 Min. sind feste Schuhe und wetterfeste Kleidung erforderlich.

Leistungen:

Preis:

29,- € pro Person