Kaiserliche Wege entlang der Frankenhöhe.

. . . . . .

Kaiserliche Wege entlang der Frankenhöhe.

Spätgotik in Kirchen zwischen Bad Windsheim und Rothenburg ob der Tauber

Reise Nr. 36

Leitung: Reinhard Lambert Auer M.A.

Samstag, 13. Juli 2019 (Tagesfahrt)
Abfahrt: 8.00 Uhr Stuttgart, Karlsplatz
Zustieg: 8.45 Uhr "Parken und Mitnehmen" an der Autobahnausfahrt Heilbronn-Untergruppenbach

zurück zum Reisekalender ...

Maximilian I. trägt nicht nur den Beinamen "der letzte Ritter", sondern von ihm heißt es auch, er sei der letzte Kaiser gewesen, der das Reich vom Sattel seines Pferdes aus regiert hätte. Bevorzugte Stationen auf seinen vielen Reisen waren die Reichsstädte, die jeweils für die Verköstigung des Herrschers und seines nicht eben kleinen Gefolges zu sorgen hatten. Zwei freie Reichsstädte markieren die Region, durch die der Weg des Kaisers von und nach Nürnberg immer wieder geführt hat. Ausgewiesene Quellen sind für Windsheim zwar schwer zu fassen, die Stadt gehörte aber zum im Jahr 1500 von Maximilian geschaffenen "fränkischen Reichskreis". Sicher bezeugt ist sein mehrmaliger Aufenthalt im "gotischen Haus" in Rothenburg. Bei der Tagesexkursion liegt der Fokus nun nicht nur auf den Städten selbst, berührt werden auch kleinere Orte entlang des Weges. Gerade hier haben sich in den Kirchen bedeutende Kunstwerke erhalten, die während der Lebenszeit Maximilians entstanden sind.

Programm:

Bad Windsheim (ev. Stadtpfarrkirche St. Kilian, spätgotischer Bau, nach einem Brand 1730 in barocker Überformung wiederhergestellt, "Zwölfbotenaltar" von Tilman Riemenschneider, Kopie, Original heute im Kurpfälzischen Museum Heidelberg) - Egersheim (ev. Pfarrkirche, ehem. St. Ursula, teilweise erhaltene spätgotische Friedhofsbefestigung, vorreformatorischer bemalter Schnitzaltar, Nürnberg um 1515 aus der Werkstatt des Meisters des Marthaaltars, ein zweiter Altar der gleichen Herkunft in der ev. Stephanuskapelle) - Ickelheim (ev. Pfarrkirche St. Georg, Altaraufsatz, Nürnberg 1510 mit bemerkenswertem Flügelgemälde des Hans von Kulmbach) - Wiebelsheim (ev. Pfarrkirche St. Nikolaus, Flügelaltar, vor 1514, aus der Werkstatt von Hans Schäufelein) - Windelsbach (ev. Pfarrkirche St. Martin, Nürnberger Flügelaltar aus der Werkstatt von Michael Wohlgemut) - Rothenburg (Hauptkirche St. Jakob mit reicher spätmittelalterlicher Ausstattung: "Herlinaltar", 1466, und im Westchor Riemenschneiders Heiligblutaltar, Beginn 16. Jh., ein für den Meister scheinbar charakteristisches monochromes Schnitzwerk; ehem. Franziskanerkirche, u.a. farbig gefasster Franziskusaltar, Riemenschneider als Frühwerk von ca. 1490 zugeschrieben).

Leistungen:

Preis:

89, € pro Person

Beachten Sie bitte auch unsere Allgemeinen Hinweise, unsere Reisebedingungen sowie unseren Taxiservice.