Orchideen, Burgen und Kirchen im nördlichen Neckartal

. . . . . .

Orchideen, Burgen und Kirchen im nördlichen Neckartal

Reise Nr. 24

Leitung: Dr. Joachim Hennze und Wolf-Dieter Riexinger

Samstag, 27. Mai 2017 (Tagesfahrt)
Abfahrt: 8.00 Uhr Stuttgart, Karlsplatz
Zustieg: 9.00 Uhr Heilbronn, Busbahnhof Karlstraße

zurück zum Reisekalender ...

Burgen, Weinberge und Wälder prägen das Neckartal zwischen Heilbronn und Mosbach. Hier grenzen vier Naturräume aneinander: im Norden der Odenwald, im Süden das Neckarbecken, im Westen der Kraichgau und von Osten her das Bauland. Hier, im Grenzgebiet von Württemberg und Baden, erkunden wir die ausgesprochen artenreiche und insbesondere für ihren Orchideenreichtum bekannte historische Weinberglandschaft um Mosbach (Unterer Muschelkalk).

Die Region besitzt auch zahlreiche Burgen und Kirchen. Burg Hornberg, 1184 erstmals erwähnt, kam nach mehrfachem Besitzerwechsel an Götz von Berlichingen. Der "Ritter mit der eisernen Hand" verbrachte dort 45 seiner 82 Lebensjahre. Seit 1612 steht sie im Besitz der Familie von Gemmingen. Über Bad Rappenau-Heinsheim steht die evangelische Pfarrkirche St. Hilarius, ein Wehrkirchlein aus dem 13. Jh. mit Wandbildern.

Programm: Vormittags Wanderung durch das Naturschutzgebiet Hamberg/Mosbach Heinsheim (Bergkirche St. Hilarius) Burg Hornberg.

Festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Trittsicherheit und ein Mindestmaß an Kondition sind erforderlich.

Leistungen:

Preis:

77, pro Person

Beachten Sie bitte auch unsere Allgemeinen Hinweise, die Reisebedingungen sowie unseren Taxiservice.