Biberach an der Riß und die Kultur Weimars

. . . . . .

Biberach an der Riß und die Kultur Weimars

Reise Nr. 24

Leitung: Prof. Wolfgang Urban M.A.

Samstag, 1. Juni 2019 (Tagesfahrt)
Abfahrt: 8.00 Uhr Stuttgart, Karlsplatz
Zustieg: 8.40 Uhr Metzingen, Bahnhof

zurück zum Reisekalender ...

Einer der Großen der Weimarer Klassik neben Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller, Johann Gottfried Herder ist der in Oberholzheim bei Biberach geborene Christoph Martin Wieland (1733-1813). In der schwäbischen Reichsstadt, deren bürgerliches Leben in den Schriften dieses Weimarer Olympiers auch satirische Spiegelungen erfahren hat, wurden zum ersten Mal Dramen William Shakespeares in der Übersetzung Wielands ins Deutsche aufgeführt.

Biberach war auch der Wahlkreis des bedeutenden, wenn nicht gar des bedeutendsten Parlamentariers (so der amerikanische Historiker Klaus Epstein) des Deutschen Reiches Matthias Erzberger. Der 1875 geborene, 1921 ermordete Zentrumspolitiker, Publizist und Historiker gehört zum Kreis der Väter und Mütter der Weimarer Verfassung von 1919 und diente in der ersten Republik als Finanzminister.

Der Besuch in Biberach schließt die Kunstsammlung des Braith-Mali-Museums und die zu gleichen Teilen evangelisch und katholisch genutzte Stadtkirche ein. Das Maria und Martin geweihte Gotteshaus (14.-16. Jh.) erhielt in seiner Barockisierung 1746 eine Ausmalung durch den Münchner Hofmaler Johann Zick (1702-1762). Die Hinfahrt führt über die vom Stuttgarter "Haus der Geschichte" in Buttenhausen im Geburtshaus von Matthias Erzberger eingerichtete Gedenkstätte mit Museum.

Leistungen:

Preis:

€ 85, pro Person

Beachten Sie bitte auch unsere Allgemeinen Hinweise, die Reisebedingungen sowie unseren Taxiservice.