`Engen, Tengen, Blumenfeld sind die schönsten Städt' der Welt.

. . . . . .

`Engen, Tengen, Blumenfeld sind die schönsten Städt' der Welt.

Reise Nr. 21

Leitung: Wolfgang Kramer

Donnerstag, 23. Mai 2019 (Tagesfahrt)
Abfahrt: 7.30 Uhr Stuttgart, Karlsplatz
Zustieg: 8.10 Uhr "Parken und Mitnehmen" an der Autobahnausfahrt Herrenberg

zurück zum Reisekalender ...

Nur ein eingängiger Spruch oder alemannische Überheblichkeit oder wie viel Wahrheit steckt in diesem Superlativ? Die Exkursion lädt dazu ein, die Sache vor Ort im Hegau zu überprüfen.

Das Städtchen Engen gilt als Vorzeigeobjekt einer sanierten Stadt, der man in den 1970er-Jahren keine Chance mehr gab, trotz ihrer großen Geschichte, auf deren Spuren man allenthalben stößt: die reich ausgestattete, im Kern romanische Stadtkirche, das markante, liebevoll restaurierte Rathaus, das geheimnisvolle Krenkinger Schlösschen, der Marktplatz, der als Gesamtkunstwerk gilt. Die imposante Lage der Stadt auf einem Felsen pries selbst Goethe bei seinem Besuch 1797: "Von Morgen her gesehen, bietet Engen ein artig topografisches Bild."

Kurios, faszinierend und in die Weiten des alten deutschen Reiches ausstrahlend bietet sich die Geschichte der Stadt Tengen dar, die eigentlich aus zwei Städten und einem Dorf besteht. Wohl nirgendwo lassen sich die Zersplitterung und die Verworrenheit der Rechtsverhältnisse im alten deutschen Reich vor 1806 so verdeutlichen wie in dem Städtchen dort hinten auf dem Randen, das die deutschen Kaiser trotz aller Abgeschiedenheit mehrfach ins Visier nahmen. So zitierte Kaiser Karl V. den Tengener Grafen Christoph eigens mitten in der Reformation 1530 auf den Augsburger Reichstag, weil er ihn als den "feistesten" Mann seiner Zeit beschauen wollte.

Wäre Goethe in Blumenfeld gewesen, hätte selbst er kaum Worte für die Einzigartigkeit der Lage des Städtchens gefunden. Kein Wunder, dass sich die Eidgenossen im Schweizerkrieg 1499 aufmachten, diese Stadt einzunehmen.

Programm:

Engen (Stadtrundgang mit Stadtkirche [13. Jh.], Ratssaal [16. Jh.], Dominikanerinnenkloster St. Wolfgang [jetzt Museum und Galerie]) - Tengen-Dorf (Kirche) - Tengen-Stadt - Tengen-Hinterburg (barocke Georgskapelle) - Blumenfeld (Kirche, gilt als Meisterwerk des Neobarocks; Teile des [unsanierten] Renaissanceschlosses des Deutschen Ordens).

Leistungen:

Preis:

79, € pro Person

Beachten Sie bitte auch unsere Allgemeinen Hinweise, die Reisebedingungen sowie unseren Taxiservice.