Bedeutende Standorte der Textilindustrie II: Maschenmode aus Albstadt

. . . . . .

Bedeutende Standorte der Textilindustrie II: Maschenmode aus Albstadt

Reise Nr. 12

Leitung: Kerstin Hopfensitz M.A.

Freitag, 28. April 2017 (Tagesfahrt)
Abfahrt: 8.00 Uhr Stuttgart, Karlsplatz
Zustieg: 8.50 Uhr Tübingen, Busbahnhof

zurück zum Reisekalender ...

Einst die beschäftigungsreichste Industriesparte Württembergs, ist die Herstellung von Textilien in Albstadt immer noch ein wesentlicher Wirtschaftszweig. Namhafte Firmen wie Mey Underwear, Comazo oder Gota-Wäsche produzieren auf der Schwäbischen Alb hochwertige Wäsche für den nationalen und internationalen Markt.

"Weiche Wäsche von der rauhen Alb": Bei Gota-Wäsche entstehen auf Maschinen aus den 1930er-Jahren modische Wäschestücke, die auch in den USA ihre Liebhaber finden. Im Maschinensaal erleben Sie die über Transmission angetriebenen Wirkmaschinen bei der Stoffherstellung. Mit welchen Strategien sich Wäsche aus Albstadt auf dem internationalen Markt behauptet, erfahren Sie vom Firmeninhaber selbst

.

"Menschen, Maschen und Maschinen": Der Rundgang durch das Maschenmuseum mit Museumsleiterin Susanne Goebel beginnt mit der bäuerlichen Selbstversorgungswirtschaft um 1750, stellt frühindustrielle Produktionsformen vor und nimmt die Industrialisierung bis hin zur modernen Produktion in den Blick. Maschinen aus verschiedenen Produktionsbereichen veranschaulichen die Textilherstellung auf besondere Weise, denn sie stehen im Maschenmuseum nicht still. Die modegeschichtliche Entwicklung der Trikotagen spiegelt sich in der umfangreichen Textilsammlung des Museums.

Leistung:

Preis:

67, pro Person

Beachten Sie bitte auch unsere Allgemeinen Hinweise, die Reisebedingungen sowie unseren Taxiservice.