Die freie Bürgergemeinde bestimmt die Politik. Direkte Demokratie in der Schweiz

. . . . . .

Die freie Bürgergemeinde bestimmt die Politik. Direkte Demokratie in der Schweiz

Mit Besuch der Landsgemeinde Appenzell

Reise Nr. 8

Leitung: Prof. Dr. Franz Quarthal

Freitag, 24. April, bis Sonntag, 26. April 2020 (3 Reisetage)
Abfahrt: 8.00 Uhr Stuttgart, Karlsplatz
Zustieg: 8.40 Uhr Wendlingen, Busbahnhof
9.15 Uhr Ulm, Reisebusbahnhof Neue Straße

" zurück zum Reisekalender ...

Die Schweizer Landsgemeinde als Form der direkten Demokratie, bei der alle Stimmbürger gleichberechtigt die Regierungsmitglieder wählen und über Gesetzesvorlagen abstimmen, ist eine der interessantesten Verfassungsinstitutionen der Schweiz. Sie existiert nur noch in zwei Kantonen: In Glarus und im "katholischen" Halbkanton Appenzell-Innerrhoden, wo die Landsgemeinde als eine der letzten Institutionen in Europa erst vor wenigen Jahren das Frauenstimmrecht eingeführt hat. Im "evangelischen" Außerrhoden hingegen wurde sie abgeschafft. Dass die Landsgemeinde vom Europarat wegen der dort üblichen offenen Form der Abstimmung als undemokratisch gerügt wird, verbittert viele Schweizer und bietet den Antieuropäern Munition für ihre Argumentation gegen einen Beitritt der Schweiz zur Europäischen Union.

Auf der Fahrt nach Appenzell besuchen wir Orte früherer direkter politischer Teilhaben von Bauern in Oberschwaben und Vorarlberg. Wir erleben die Tagung der Landsgemeinde unter freiem Himmel am Marktplatz von Appenzell und lernen die Geschichte der beiden Halbkantone Inner- und Außerrhoden kennen, die als einzige in der Schweiz von keiner Nationalstraße und keiner Eisenbahnlinie berührt werden und deren Einwohner im 19. Jahrhundert als die Verkörperung der "wahren Schweizer" galten. Die wunderbare Appenzeller Landschaft vom St. Galler Rheintal bis zu den Appenzeller Alpen mit Säntis und Hohem Kasten im Süden bildet den Rahmen dieser außergewöhnlichen Studienexkursion.

1. Tag: Stuttgart - Leutkirch (Freie auf der Leutkircher Heide) - Eglofs (Freie von Eglofs) - Bregenz (Bregenzer Landstände) - St. Gallen (Historisches Museum) - Appenzell (Einführung in das politische System Appenzells) - 2 Übernachtungen in Brülisau.

2. Tag: Fahrt durch die Halbkantone Appenzell-Innerrhoden und -Außerrhoden: Herisau (Landsgemeindeplatz) - Teufen - Hundwil und Trogen (Landsgemeinde Außerrhoden) - Heiden (Henri-Dunant-Museum) - Stein (Appenzeller Schaukäserei) - Altstätten und Stooß (Kampf mit Österreich).

3. Tag: Blick zum Wildkirchli (vorgeschichtlicher Platz; Erinnerung an Viktor von Scheffel) - Urnäsch (Museum zur Volkskultur Appenzells) - Tagung der Landsgemeinde in Appenzell (anschl. Verkostung der traditionellen "Landsgemeindesiedwurst") - Geburtshaus Zwinglis in Wildhaus (Toggenburg) - Stuttgart.

Leistungen:

Preis:

85,- pro Person

Preis:

640,- pro Person im Doppelzimmer
685,- pro Person im Einzelzimmer

Außer beim Frühstück sind Getränke zu den Mahlzeiten nicht im Reisepreis enthalten.

Reisepapiere für deutsche Staatsangehörige:

gültiger Personalausweis oder Reisepass

Zu Mindestteilnehmerzahl, Absagefrist und Gruppengröße siehe die Allgemeinen Hinweise