Paris von der Gotik bis zur Gegenwart: Innovative Museen und Perlen französischer Geschichte

. . . . . .

Paris von der Gotik bis zur Gegenwart: Innovative Museen und Perlen französischer Geschichte

Reise Nr. 4

Leitung: Sabine Lutzeier M.A.

Donnerstag, 23. März, bis Sonntag, 26. März 2017 (4 Reisetage)
Abfahrt: 8.00 Uhr Stuttgart-Weilimdorf, S-Bahnhof | Ihre Abholzeit mit dem Taxiservice entnehmen Sie bitte den Reiseunterlagen.
Zustieg: 9.00 Uhr Karlsruhe, Busbahnhof hinter dem Hauptbahnhof

zurück zum Reisekalender ...

Als eine der schönsten Städte der Welt gilt zu Recht die Seine-Metropole, Dreh- und Angelpunkt Frankreichs. In und um Paris haben nicht nur Könige unvergleichliche Prachtbauten zur Demonstration ihrer Macht hinterlassen, sondern auch in den letzten Jahren und Jahrzehnten herausragende Architekten wegweisende Museums- und Kulturgebäude realisiert. Diese Reise widmet sich beeindruckenden Zeugnissen der Kultur und Geschichte, wie sie nur hier, im Zentrum der politischen Macht, entstehen konnten und vor allem den Bauten, ihren Bauherren und Schöpfern, die damals wie heute neue Impulse gaben.

Die Fondation Louis Vuitton am Rand des Bois de Boulogne, Frank O. Gehrys neuestes Museumsgebäude, verbindet in dekonstruktivistischer Formensprache und Materialwahl Natur und Stadt. Die spektakuläre Architektur birgt eine hochkarätige Sammlung der Gegenwartskunst mit Werken u. a. von Andreas Gursky, Sigmar Polke und Ellsworth Kelly und führt die Tradition moderner Kunst weiter, die einst mit dem Centre Pompidou ein Denkmal der Architektur gesetzt hat. Als bahnbrechender Museumsbau seiner Zeit begründete dieses staatliche Kunst- und Kulturzentrum den Ruhm der Architekten Renzo Piano und Richard Rogers.

Schloss Versailles, die prächtigste Palastanlage Europas, von Mitte des 17. Jahrhunderts bis zum Ausbruch der Revolution Hauptresidenz der französischen Könige, gab bis zum 19. Jahrhundert das Vorbild für zahlreiche Schlossbauten in Frankreich und Deutschland ab. Auch das rund 60 km südlich von Paris gelegene Schloss Fontainebleau diente 700 Jahre lang gekrönten Häuptern als Hauptsommersitz. Im Thronsaal unterzeichnete Napoleon I. seine Abdankung. Landschaftlich reizvoll gelegen, wird die Residenz auch heute noch ihrem Namen "fontaine belle eau", Quelle des schönen Wassers, gerecht.

Der spirituelle Grundstein Frankreichs jedoch liegt im Norden von Paris, in St. Denis. Die Kathedrale, geweiht dem Hl. Dionysius, Schutzpatron und erster Bischof von Paris, gilt als Keimzelle der Gotik. In dem 1140 unter Abt Suger begonnenen Umgangschor wurden die ersten spitzbogigen Kreuzrippengewölbe verbaut in Kombination mit hoch aufstrebenden Pfeilern und Spitzbögen ein architektonisches Novum!

Programm:

1. Tag: Bienvenu en France: Stuttgart Karlsruhe Reims (Notre Dame, Kathedrale, der französischen Könige, 13. Jh.) 3 Übernachtungen in Paris.

2. Tag: Innovative Museen in spektakulären Bauten: Fondation Louis Vuitton (aktuelle Präsentation zeitgenössischer Kunst; Räume und Aussichtsplattformen bieten bei schönem Wetter grandiose Ausblicke) Centre Pompidou (die Ausstellungsflächen und städtischen Kultureinrichtungen eröffnen inmitten des Marais-Viertels einen atemberaubenden Blick auf die Dächer der Stadt).

3. Tag: Prachtvolle Schlösser im Umland: Schloss Versailles (errichtet als kleines Jagdschloss für Ludwig XIV.; ab 1661 für Ludwig XIV. ausgebaut, seit dem 19. Jh. Museum; Park mit Lustschlössern Grand und Petit Trianon, erbaut für Madame de Pompadour, und den berühmten Skulpturen zur Verherrlichung des "Sonnenkönigs") Schloss Fontainebleau (erster Renaissancebau auf französischem Boden; weitestgehend original erhaltene Möblierung der königlichen und kaiserlichen Gemächer aus der Zeit Napoleons I. und Napoleons III., Museum der Kaiserin Eugenie " la chinois" von 1863; Park und Gärten mit anmutigen Teichen und Springbrunnen laden zu einem wunderschönen Spaziergang ein).

4. Tag: Die Wiege der Gotik: Paris St. Denis (Gründungsbau der Gotik; die im 13. Jh. vollendeten Fenster lassen den Altar auf völlig neue Weise vom Licht als Erscheinung des Göttlichen und Symbol der Wiederkehr Christi durchfluten; von 564 bis 1830 Grabstätte der fränkischen und französischen Könige; größte und bedeutendste Sammlung französischer Grab-Bildhauerkunst vom 12. bis 16. Jh. mit mehr als 70 Marmorsärgen und Gräbern) Karlsruhe Stuttgart.

Leistungen:

Preis:

895, pro Person im Doppelzimmer
995, pro Person im Einzelzimmer

Reisepapiere: gültiger Personalausweis oder Reisepass

Beachten Sie bitte auch unsere Allgemeinen Hinweise, die Reisebedingungen sowie unseren Taxiservice.